Die JUNGEN WILDEN stehen fest!

Dennis Joza setzt sich als dritter Finalist durch
November 13, 2015

phpK2LQe0Achtzehn Punkte Vorsprung waren es am Ende die Dennis Joza aus dem Sternerestaurant Speisemeisterei in Stuttgart das letzte Ticket für das große Finale der JUNGEN WILDEN 2014, dem trendigsten Kochwettbewerb Europas, sicherten. Der 21-Jährige rollte bei der dritten Vorausscheidung im Hotel Adlon Kempinski in Berlin das Feld von hinten auf und überzeugte nach handwerklich sauberer Vor- und Hauptspeise vor allem mit seinem innovativen Dessert „Mein Nespresso Coffeeshop Amsterdam“.

Die Starjury unter dem Vorsitz von Stefan Marquard und unter anderem mit den Sterneköchen Hendrik Otto (Lorenz Adlon), Thomas Kammeier (Restaurant Hugos) und Marco Müller (Weinbar Rutz) besetzt, hat Dennis Joza am Ende zu einem von drei JUNGEN WILDEN gekürt, denn er konnte auf ganzer Linie überzeugen. Ein Parfait aus Nespresso Ristretto Origin India in Form eines Aschenbechers, eine Wiberg-Camelina-Hanf-Öl-Edel-Cuvée-Pralinée als zum Amsterdamer Motto passender „Joint“ und ein Blutorangensüppchen war für die Jury der Inbegriff von jung und wild. „Eine optisch sehr gelungene Präsentation, die genauso geschmacklich einmalig war“, so 2-Sterne-Koch Hendrik Otto. „Seinen Sieg holte sich Dennis, weil er ein wenig kreativer dachte als seine Mitstreiter. Da hat er den knappen Punktevorsprung herausgeholt“, so Jörg Behrend aus dem Hotel de Rome.

Bewertet wurden dabei jeweils vier Kriterien pro Gericht, nämlich Optik, Geschmack, Konsistenz und Idee, für die von der Jury 0-10 Punkte vergeben wurden. Um Kreativität messbar zu machen, müssen festgelegte Produkte und Techniken Bestandteil eines 3-gängigen Menüs – Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise – sein. In welcher Reihenfolge die Produkte und Techniken eingesetzt werden und mit welchen anderen Produkten und Zutaten das Menü ergänzt wird, obliegt der Kreativität der Teilnehmer. Doch Kochkunst heißt auch Rechnen können: Daher darf der Wareneinsatz für das 3-gängige Menü pro Person maximal EUR 15,- netto betragen.

Mit der letzten Vorausscheidung stehen somit die Finalisten endgültig fest. Nun muss Dennis Joza am 17. März 2014 im Finale im Zuge der Gastro Premium Night in Karlheinz Hausers Süllberg gegen Walter Triebl aus dem aiola Graz und Matthias Bernwieser aus dem Restaurant Ylajali in Oslo antreten.

www.jungewilde.eu

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…