Die Superkartoffel auf dem Mars

Wissenschaftler haben nun herausgefunden, wie man die leckeren Space-Fritten mit auf den Mars bringen kann.
April 13, 2017 | Fotos: Shutterstock

kartoffeln-header

Life on Mars

Weltweit findet man rund 4000 verschiedene Sorten an Kartoffeln. Allesamt sind dafür bekannt, besonders resistent zu sein und auch unter widrigsten Bedingungen zu gedeihen. 
Eine Eigenschaft, die das Gemüse zu einem stetigen Wegbegleiter des Menschen gemacht hat. Und da in Zukunft unser Weg uns auch auf den Mars führen könnte, muss die Kartoffel natürlich mit.
Aus diesem Grund haben sich Wissenschaftler des International Potato Center (ja, das gibt es tatsächlich) darüber den Kopf zerbrochen wie man Kartoffel auf dem Mars anbauen könnte.
Die Kondition auf dem roten Planeten sind allerdings denkbar schlecht: Temperaturen unter null Grad Celsius, hohe Konzentration von Kohlenstoffmonoxid und der hohe Luftdruck stellten die Wissenschaftler vor eine Herausforderung.
Im Gemeinschaftsprojekt mit der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA begab sich das Team in das Ursprungsland der Kartoffeln nach Peru.
Mit im Gepäck hatten die Wissenschaftler ihre eigene Erde, die jährlich weniger als einen Milimeter Niederschlag abbekommt – also ähnlich trockene Verhältnisse wie auf dem Mars.
Auf knapp 7000 Metern über dem Meeresspiegel wurden 65 Kartoffelsorten einem absoluten Härtetest unterzogen. Wie Julio Valdivia, ein Wissenschaftler der Universität Peru, kristallisierte sich bei dem Versuch die "Superkartoffel" heraus, der auch auf dem Mars reale Überlebenschancen eingeräumt werden. 
Wie das übrigens mit Ketchup und Mayo auf dem Mars aussieht, bleibt weiterhin noch offen.

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen