Events & Awards

JUNGE WILDE 2018 – Es wird heiß!

Sie sind jung, talentiert, ehrgeizig und vor allem eines: sie sind wild auf den Titel. Das sind die neun Finalisten für die JUNGEN WILDEN 2018.

Es geht wieder los: ROLLING PIN geht zum 14. Mal auf die Suche nach dem kreativsten, talentiertesten und verrücktesten Nachwuchskoch Europas – kurz gesagt sucht das internationale Gastromagazin den JUNGEN WILDEN 2018. Es sind unzählige Bewerbungen eingegangen, aber nur ausgewählte Jungköche bekommen die Chance, sich zu beweisen. Schon jetzt ist sicher: Nur einer von ihnen wird von ROLLING PIN bald zum JUNGEN WILDEN 2018 gekürt. Doch Achtung: Können, Nervenstärke und ein ruhiges Händchen sind Voraussetzung, um die Expertenjury von sich überzeugen zu können.

JUNGE WILDE-Vater Stefan Marquard ist seit der Gründungsstunde der JUNGEN WILDEN mit dabei und weiß worauf es ankommt. Er und ROLLING PIN-Herausgeber Jürgen Pichler haben den Bewerb der JUNGEN WILDEN zu dem gemacht, was er ist: einer der spannendsten und innovativsten Kochwettbewerbe Europas.

JUNGE WILDE 2018

Der Bewerb

Aus unzähligen Bewerbungen werden von der Jury rund um Stefan Marquard die neun Finalisten ausgewählt und anschließend in drei Gruppen aufgeteilt – sie treten in drei Battles gegeneinander an. Nur wer sich in den Vorausscheidungen gegen seine Konkurrenz durchsetzen kann, darf ins Finale einziehen. Hier die Hard Facts zu den Battles, die im Zuge der ROLLING PIN-Secretclubs stattfinden:

15. Januar in Graz: Aiola Schloss

29. Januar in Wien: Labstelle

12. Februar in Berlin: Sage

Das Finale findet am 12. März im Zuge der 9. Gastro Premium Night in Hamburg vor 1500 Live-Zusehern und TV-Teams statt, die dem angehenden JUNGEN WILDEN genau auf die Finger schauen. Jetzt muss jeder Handgriff sitzen, denn von ehemaligen JUNGEN WILDEN wie Stefan Glantschnig (2017), Joachim Jaud (2016), Matthias Bernwieser (2015) und Co. wurde viel vorgelegt.

Die FINALISTEN

Was ihnen bis jetzt untersagt war, hat bei den JUNGEN WILDEN nun erste Priorität: Beim internationalen Kochwettbewerb, der jährlich von ROLLING PIN veranstaltet wird, geht es darum, die Jury mit ausgefallenen Eigenkreationen oder Neuinterpretationen bekannter Gerichte zu überzeugen – mit einem einzigen Ziel: Den besten Geschmack aus dem Gericht zu locken. Der Gewinner-Teller ist also eine Ode an verrückte Kombinationen und massenhaft Innovation aus einem Zusammenspiel mit hochwertigen und frischen Produkten. Die Schwierigkeit besteht darin Produkte, Techniken und Küchenutensilien einzubringen, die von den JUNGE WILDE-Partnern vorgegeben und zur Verfügung gestellt werden. Es ist immer wieder eine große Ehre für die Teilnehmer, von jenen hochqualifizierten Lieferanten und Ideengebern zu profitieren, die diesen großartigen Kochwettbewerb erst möglich machen.

Doch was bedeutet es, ein JUNGER WILDER zu sein? Neben der Aufnahme in die exklusive Riege der JUNGEN WILDEN, gewinnt der Koch des innovativsten Gerichts eine exklusive Coverstory bei ROLLING PIN und ein Praktikum bei einem der besten Köche der Welt: Alex Atala im Dom Restaurante in Brasilien! Bedenke: Auf dem ROLLING PIN-Cover finden sich in der Regel nur internationale Spitzenköche wie Eckart Witzigmann, Andreas Caminada, Quique Dacosta & Co.! Der Titel ist somit ein Sprungbrett in Richtung große Karriere und kommt für junge Köche wie gerufen.

Das sind die Finalisten:

Philipp Philipp

Der Küchenchef mit dem extravaganten Namen: Philipp ist 29 Jahre alt, hat seine Ausbildung zum Koch in Dresden abgeschlossen und ist nun wohnhaft in Wien, wo er im Motto am Fluss als Küchenchef Café arbeitet. Philipp ist nicht klein zu kriegen und deshalb ein echter Junger Wilder – bereits zum vierten Mal will er sein Können unter Beweis stellen. Unter die Top 30 hat er es bei den Jungen Wilden immerhin schon zweimal geschafft!JUNGE WILDE 2018 – Philipp PhilippSein Menü:

„Von Anfang an“ 
Cobia | Rocotillo Gel | Zwiebelcreme | Tomaten Kaviar | Himbeer-Soja Dashi | Venere Reis Chip | Getrocknete Kapern | Liita Cress | Himbeersalz
„Die Dreisten 3“
 Bavette | 2erlei Topinambur | Lauch | Rosmarin Lack | Jus | gepoppte Sehne | gerösteter Sauerteig
„Das Beste zum Schluss“
 Schneckenlebermousse | karamellisierte Schnecke | Schokolade | Pfefferminz Drops | halbgefrorenes vom Schneckenwein | Striezel

Marlene Berger

Sie hat den ganz Großen auf die Finger geschaut: Die 28-Jährige Marlene Berger durfte ihr Können bereits im Hangar-7, im El Celler de Can Roca und als Küchenchefin im Restaurant Reuters sowie im Ruby's Restaurant unter Beweis stellen. Wir sind gespannt, ob sich die Freelancerin aus Berlin gegen ihre „wilde“ Konkurrenz durchsetzen kann.

JUNGE WILDE 2018 – Marlene Berger

Ihr Menü:

Van Gogh vs. Absinth
Cevice vom Cobia | Absinth | Lavendel | Artischocke | Gaudi vs. Pferdekutsche
Bavette | Venere Reis | Sauerteig Espuma | Rote Bete | Horvath vs. Baum
Kakao Churros | Moos-Eis | Frischkäsemousse|

Kornél Szemerédi

Der 24-Jährige Kornél kocht zur Zeit im Gasthof zum Bad in Langenau als Chef de Partie, wo er unter anderem frischen Wind in die Menü- und Speisekarte bringt. Für sein Alter hat Kornél viel Erfahrung gesammelt und stellt als Junger Wilder mit Sicherheit eine starke Konkurrenz für seine Mitstreiter dar!

JUNGE WILDE 2018 – Kornél Szemerédi

Sein Menü:

"Der verlorene Sohn" Cobia | Venere | Rote Bete | Crosne | Bier
"Nikuyas Rostbrätle" Bavette | Linsenbrot | Zwiebel | Buchenpilze | Speckdashi | Versteckter Dotter

"The Goat That Stole The Salad" 
Ziegenmilch | Gurke | Anis | Fenchel

Dominik Gaspar

Die Saison ist seine Welt: Dominik Gaspar ist 25 Jahr alt und hat viel Erfahrung als Jungkoch und Chef de Partie im Familienhotel Moar-Gut und als Sous Chef im Hotel Krone in Au sammeln können. Zur Zeit findet man den gebürtigen Feldbacher in der Genießerei am Markt in Graz, wo er dem ehemaligen Jungen Wilden Walter Triebel unter die Arme greift. Hat er das Zeug zum JUNDEN WILDEN? 

JUNGE WILDE 2018 – Dominik Gaspar

Sein Menü:

Cobia in Garden Cobia | schwarzer Trüffel | Quitte | Hafer | Verjus | Zuckerschote Cow-Egg-Bones Bavette | Stierhoden | Knochenmark | Venere Reis | Lauch | Guinness Dessert MR. Litapump Hazelchoc Liita Cress | Hokkaidokürbis | Haselnuss | weiße Schokolade

Roland Pieber

Vom Jungkoch im Balance Resort Stegersbach zum Commis de Cuisine im Aiola City und schlussendlich zum Küchenchef in der Schlossküche Balthasar: Der 28-Jährige Roland Pieber kennt Österreichs Gourmetküchen von innen und weiß worauf's ankommt. Ob der JUNGE WILDE seine Erfahrung gezielt einsetzen kann? 

JUNGE WILDE 2018 – Roland Pieber

Sein Menü:

„Flying High“
 Cobia Filet | Karfiol | Topinambur | Chinakohl | Weißer Mohn | Hanfsamen
„Get Stoned“ Black Angus Bavette | Steckrübe | Asperl | Bärlauchwurzel | Einkorn
„Yellow Mellow“ 
Schweden Bomben | Goldrüben | Kokos | Venere Reis | Liita Kresse

Philip Kröll

Der junge Steirer ist das Kücken unter den JUNGEN WILDEN, jedoch nicht zu unterschätzen! Denn Philip ist alles andere als unerfahren: Nicht nur seine Ausbildung an der Tourismusschule Bad Gleichenberg, sondern auch seine Berufserfahrung, unter anderem im Sheraton Fuschlsee, und seine Kenntnisse als Käsesommelier machen ihn zur starken Konkurrenz für seine Mitstreiter. 

JUNGE WILDE 2018 – Philip Kröll

Sein Menü:

"Schnittlauch Brot" Cobia | Karfiol | Beurre Blance | Schnittlauch | Schwarzbrot
"Rinderwahnsinn" Black Angus Bavette | Peterwurzel | Kalbskopf | Nierenfett | Petersilie
"Oma's Reisauflauf" Himbeer | Bitterschokolade | Rote Rübe | Venere Reis | Rehydrierte Rosinen | Zimt

Christina Steindl

Eine große Portion Frauenpower aus dem schönen Tirol verspricht JUNGE WILDE Christina Steindl. Mit ihren 27 Jahren bringt die selbstständige Köchin, die zur Zeit bei der Rohrmoser Kocht GmbH den Kochlöffel schwingt, Wirbel in die Männerdomäne. Sie glänzte bereits auf Platz 3 der JUNGEN WILDEN: Jetzt will sie's nochmal wissen!

JUNGE WILDE 2018 – Christina Steindl

Ihr Menü:

"Alpine Idylle" Cobia | Liita | Kohle | Rohne | Joghurt | Limette
"Eile mit Weide" Black Angus Bavette | Pastinake | Venere Reis
"Offenbarung verflossener Zeilen" Zirbe | Esmeraldas Ecuador | Heidelbeere

Nicolas Rathge

Der 26-Jährige Nicolas Radge hat mit seiner Frau und seinen beiden Kindern privat sein Glück gefunden. Nun will er seiner Karriere den absoluten Kick verleihen: Der Sous Chef des Restaurants Gogärtchen hat bereits als Commis de Cuisine auf der MS Europa Erfahrungen gesammelt. Ob er gegen die anderen JUNGEN WILDEN genug Wind im Rücken hat?

JUNGE WILDE 2018 – Nicolas Rathge

Sein Menü:

Cobia aus dem Nordseesud
Sylter Wildapfel / Saat / Zwiebel / Vogelmiere Bavette “Biike Aromen”
Grünkohl / Hafer / Koggensenf / Heuasche Watt Spaziergang
Venere Reis / Sanddorn / Queller / Liita Kresse

Stephan Haupt

„Häuptling“ Stephan führt als Küchenchef die Scharff's Schlossweinstube in Heidelberg an und hat unter anderem von Spitzenpâtissier Christian Hümbs gelernt. Der 29-Jährige schwört auf Surf'n'Turf und seine regionale Forelle, die er auch bei den Jungen Wilden auf den Tisch bringt. Wir sind gespannt, ob auch bei den Jungen Wilden das Zepter in der Hand hält. 

JUNGE WILDE 2018 – Stephan Haupt

Sein Menü:

„Offiziersbarsch Hausfrauen Art“
Cobia / Apfel / Zwiebel / Schmand „Odenwald Surf´n Turf“
Jack´s Creek Bavette / Odenwald Forelle / Endivie / Petersilienwurzel / Riso Venere / Schokolade „Nutella Brot“
Haselnuss / Banane / Roggenbrot / Liita Cress / Ingwer

 

Die Menüs der JUNGEN WILDEN 2018

JUNGE WILDE 2018 – Christina Steindl; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Christina Steindl; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Christina Steindl; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Christina Steindl; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Christina Steindl; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Christina Steindl; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Dominik Gaspar; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Dominik Gaspar; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Dominik Gaspar; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Dominik Gaspar; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Dominik Gaspar; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Dominik Gaspar; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Kornél Szemerédi; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Kornél Szemerédi; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Kornél Szemerédi; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Kornél Szemerédi; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Kornél Szemerédi; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Kornél Szemerédi; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Marlene Berger; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Marlene Berger; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Marlene Berger; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Marlene Berger; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Marlene Berger; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Marlene Berger; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Nicolas Rathge; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Nicolas Rathge; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Nicolas Rathge; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Nicolas Rathge; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Nicolas Rathge; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Nicolas Rathge; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Philip Kröll; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Philip Kröll; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Philip Kröll; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Philip Kröll; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Philip Kröll; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Philip Kröll; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Philipp Philipp; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Philipp Philipp; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Philipp Philipp; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Philipp Philipp; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Philipp Philipp; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Philipp Philipp; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Roland Pieber; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Roland Pieber; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Roland Pieber; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Roland Pieber; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Roland Pieber; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Roland Pieber; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Stefan Haupt; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Stefan Haupt; Dessert
JUNGE WILDE 2018 – Stefan Haupt; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Stefan Haupt; Hauptspeise
JUNGE WILDE 2018 – Stefan Haupt; Vorspeise
JUNGE WILDE 2018 – Stefan Haupt; Vorspeise

 

21.12.2017