Hermann Botolens Lebenstraum wird wahr!

Der bekannte Sommelier geht unter die Gastronomen und macht sich mit einem Restaurant selbstständig.
Jänner 28, 2016 | Fotos: Armin Plankensteiner

Hermann Botolens

Wirkungs- und Pilgerstätte

Die neue Wirkungsstätte des Österreichers ist in Wien, um genauer zu sein, in der Josefstadt beheimatet. Wie der Falstaff berichtet, übernimmt Botolen das Hohensinn von Josef Hohensinn in der Fuhrmannsgasse. Bis zur Eröffnung im März seien jedoch noch einige Umbau- und Ausbesserungsarbeiten geplant. Das hochgesteckte Ziel des Sommeliers ist es, sein neues Baby zu der Pilgerstätte für Wein in Wien zu machen. Botolen hierzu: „Ziel ist es, einfach ein gutes Essen mit hervorragenden Weinen, dazu einen tollen Service in einem netten Ambiente zu einem vernünftigen Preis anzubieten“. Vom Angebot sollen sich Genussmenschen mit Liebe zu gutem Wein und Essen angesprochen fühlen.

Heimische Klassiker

Die Speisekarte wird sich an den Klassikern der österreichischen Küche orientieren, diese allerdings neu interpretiert. Die Lokalität bietet in den Gasträumen Platz für rund 40 Personen, der Gastgarten im Innenhof hält in der warmen Jahreszeit zusätzlich 30 Sitzplätze bereit. Geöffnet sein wird das Gasthaus mittags und abends, allerdings ausschließlich an Werktagen.
Botolen war zuletzt gemeinsam mit Tom Wohlfarter als Restaurantleiter im Dom Beisl tätig.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…