ITB Berlin 2004

Optimismus ungebrochen - Reiselust steigt.
November 13, 2015

ITB Berlin Fahne Der Erfolg der weltweit größten Fachmesse im touristischen Bereich spricht eine deutliche Sprache: 10.023 Aussteller aus 178 Ländern und Gebieten, die alle Sparten der internationalen Tourismus-Wirtschaft vertreten, beteiligten sich an der ITB 2004. Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin: „Der Optimismus der Branche ist nach der ITB Berlin 2004 nicht nur ungebrochen, sondern verstärkt: Mehr Aussteller, mehr Fachbesucher und eine großartige Stimmung in den Hallen sprechen eine klare Sprache.“ Insgesamt kamen 141.139 Besucher (2003: 129.943 Besucher) in die Messehallen. Davon waren 75.019 Fachbesucher, neun Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Verlauf der ITB Berlin 2004 zeigte, dass Reiseveranstalter, Airlines, Hotels und Destinationen sich in ihren Prognosen bestätigt sahen. Das Interesse am Reisen nimmt wieder zu. Die internationale Tourismus-Wirtschaft hat auf Pressekonferenzen, Tagungen und Kongressen wie dem „ITB Tourismusbarometer“ und der „ITB Berlin Message“ zum Ausdruck gebracht, dass sie zukünftig erneut Wachstumschancen sieht. Bekräftigt wurde das durch Analysen unabhängiger Forschungsinstitutionen.
Wie die World Tourism Organization (WTO), Madrid, anlässlich der ITB 2004 unterstrich, wird „mit leichter Verzögerung nach den USA und Japan, auch für die europäische Wirtschaft in diesem Jahr ein konjunktureller Aufschwung erwartet. Gekoppelt mit dem Nachholbedarf bei den Reisen stimmt dieser Trend die gesamte Branche zuversichtlich“.

Francesco Frangialli, Generalsekretär der WTO: „Als wir nach Berlin kamen, glaubten wir, dass sich die Tourismus-Wirtschaft auf dem Weg der Erholung befindet. Tragischerweise ereignete sich zu diesem Zeitpunkt der Anschlag in Spanien, Sitz der World Tourism Organization. Bei meiner Abreise aus Berlin war ich davon überzeugt, dass dieser Angriff für den Tourismus von unerheblicher Bedeutung ist und die erwarteten positiven Ergebnisse des Jahres 2004 nicht beeinträchtigen werden“.
Die ITB Berlin war mehr denn je das Marketing- und Kommunikationsforum der internationalen Tourismus-Wirtschaft. Das zeigte sich deutlich in der gestiegenen Geschäftstätigkeit. Das Urlaubsland Deutschland stand dabei im Blickpunkt des Interesses. Aber auch die Destinationen waren gefragt, in denen Hotels und Dienstleistungen in US-Dollar abgerechnet werden.

Für das diesjährige Partnerland der ITB, Peru, war nach Worten des Tourismus-Vizeministers, Ramiro Salas, die ITB 2004 der Auftakt für eine Europa-Kampagne und zugleich der Schlüssel für eine verstärkte Akzeptanz Perus bei Touristikern und dem Publikum. Die Messe habe es der peruanischen Tourismus-Wirtschaft ermöglicht, ihre Beziehungen zu den Reiseveranstaltern zu vertiefen.

Kongressbesucher im Überblick ERFOLGREICHE KONGRESSPREMIERE MIT 3.000 BESUCHERN

Eine erfolgreiche Premiere auf der ITB 2004 feierte der Kongress „Market Trends and Innovations“ (MTI), der von der Messe Berlin in Kooperation mit der Fachhochschule Worms organisiert wurde. Mehr als 3.000 Besucher kamen zu den insgesamt 20 Veranstaltungen, in denen hochkarätige Tourismus-Experten aus Wissenschaft und Praxis aktuelle Trends diskutierten. Prof. Dr. Roland Conrady, Fachhochschule Worms, zeigt sich angesichts dieser Zahlen hoch erfreut: „Die Resonanz war von allen Seiten gigantisch!“ Highlights des MTI-Kongresses waren die Kick-off-Veranstaltung des „ITB Gründerforums“ und „Travel One-Gründerpreises“, das „Future and Innovation Forum“ des Zukunftsinstituts von Mathias Horx sowie das erstmals präsentierte „ITB Tourismusbarometer“, für das je 50 touristische Unternehmen aus den 20 wichtigsten Reiseländern befragt wurden.

Für die 75.000 Fachbesucher hat sich der ITB-Besuch gelohnt: 90 Prozent beurteilten das geschäftliche Ergebnis ihres Messebesuches positiv. 22 Prozent von ihnen haben noch während der Messe Geschäftsabschlüsse getätigt. Fast zwei Drittel konnten neue geschäftliche Kontakte knüpfen. Mehr als die Hälfte von ihnen erwartet, dass nach der Messe weitere Verhandlungen bzw. geschäftliche Transaktionen folgen werden.

Das neue ITB-Produkt „Market Trends & Innovations“ wurde von den Besuchern auf Anhieb sehr gut angenommen: 17 Prozent der Fachbesucher nahmen an einer der insgesamt 20 Informations- und Kongressveranstaltungen teil. Mehr als vier Fünftel davon sprachen sich über die von ihnen besuchten Veranstaltungen positiv aus. Mehr als die Hälfte der Privatbesucher gab an, die ITB 2004 für ihre Urlaubsplanung zu nutzen und um Detailinformation zu bestimmten Reisezielen zu erhalten. Auf der Suche nach Inspirationen für neue Urlaubsziele waren mehr als vier von zehn Privatbesuchern. Dabei stehen ferner gelegene Reiseziele wieder höher im Kurs als noch 2003.
Das Rahmenprogramm der ITB 2004 umfasste 138 Pressekonferenzen, 92 Touristik-Experten-Foren, 93 Empfänge und 94 Präsentationen. Herausragendes Ereignis war die große Eröffnungsfeier der ITB 2004, die in diesem Jahr vom Partnerland Peru ausgerichtet wurde. Die First Lady Perus, Dra. Elianne Karp de Toledo, richtete eine angesichts der Ereignisse von Madrid eine eindringliche Botschaft an die fast 5.000 geladenen Gäste im ICC Berlin. Die Internationale Tourismus-Börse ITB Berlin 2005 findet vom 11. bis 15. März auf dem Messegelände Berlin statt.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…