Koflers neuester Streich

Mit Eröffnung von Koflers Restaurant im Kulturbahnhof Bad Homburg setzt sich eine im Jahr 1823 begründete Familientradition fort.
April 13, 2016

Klassik trifft Moderne

Seit bald 200 Jahren steht der Name Kofler in der Kurstadt für Genusskultur, was sich nun mit Übernahme der Gastronomie im Kulturbahnhof fortsetzt. Koflers Restaurant im Kulturbahnhof ist ab Donnerstag, 14. April 2016, täglich – außer sonntags – mittags und abends geöffnet.

Im stilvoll restaurierten ehemaligen Wartesaal für 1. Klasse-Reisende des ehemaligen Kaiserbahnhofs, erbaut unter Aufsicht von Kaiser Wilhelm II, werden ab sofort Gäste erstklassig verwöhnt.

Das Motto „Klassik trifft Moderne“ setzt die Küche des Koflers mit einer modernen Frischeküche mit regionalen Akzenten und neu interpretierten Traditionsgerichten um. Hinter dem kulinarischen Konzept steht Andreas Guha, ein weit gereister Koch, der als Betriebsleiter kreatives Event-Catering ebenso beherrscht gehobene deutsche à la carte-Gastronomie. Zum Kulturbahnhof gehören neben Koflers noch Lounge Bar, Wintergarten, Salon und Speicher, die für Veranstaltungen genutzt werden.

„Die Preise sind moderat kalkuliert, wir möchten für eine breite Zielgruppe offen sein“, betont Geschäftsführer Peter Kofler. Die neu gegründete Kofler und Kofler GmbH führt als Pächterin die Catering- und Gastronomie-Leistungen im Kulturbahnhof, Geschäftsführer sind Peter Kofler und sein Sohn Klaus Peter Kofler.

Frischeküche hausgemacht

Andreas Guha und sein vierköpfiges Küchenteam interpretieren traditionelle Gerichte und Klassiker neu und anders, mit dem gewissen Pfiff. Der Rheinische Sauerbraten ist mit Rosinen-Mandeljus verfeinert, zum krossen Wiener Schnitzel gibt’s lauwarmen Kartoffel-Radieschen-Salat.

Der Business Lunch (Mittagsmenü) besteht aus drei Gängen mit mehreren Wahlmöglichkeiten zum Festpreis von 15 Euro, darunter immer ein vegetarisches Hauptgericht.
Auf der kleinen Mittagskarte dürfen das berühmte Koflers Club Sandwich mit Spezial-Hausdressing und Mixed Pickles sowie mehrere Desserts nicht fehlen.

Abends setzt die Küche auf ein erweitertes Angebot mit Vorspeisen wie Crème Brûlée von Ziegenkäse mit Wildkräutersalat, Bachsaibling mit Renette-Selleriesalat und den legendären Caesar Salad. Klassiker wie Kabeljau mit Senfschaum, Kalbsleber auf Rosinen-Pinienkernrisotto, Rinderroulade, ofenfrische Bauernentenbrust mit Schupfnudeln oder kross gebratenes Duroc-Spanferkel, Rehkeule, Rinderfilet, Stubenküken oder ein Chateaubriand für zwei Personen fehlen nicht.

Das süße Finale wird mit Desserts wie Koflers Valrhona Schokoladen-Variation oder Crêpes Suzette à l‘orange zum Vergnügen.
Die Standardkarte wechselt mit den Jahreszeiten, sie wird ergänzt durch Wochen- und Tageskarte mit wechselnden Gerichten. Die Getränke- und Weinauswahl ist international mit regionalen Schwerpunkten; Weine werden auch glasweise ausgeschenkt.

Das Ambiente

Das Restaurant besticht mit gediegenem Ambiente aus dunklem Holz, üppigen Samtvorhängen, individuell gestalteten Tischplatten und Zeitzeugnissen aus der Sammlung Kofler. Historische Bilder und Fotos an den Wänden lassen die große Zeit des Kaiserbahnhofs und von 200 Jahren Bad Homburger Konditorenkunst der Familie Kofler aufleben.

Das raumbeherrschende Wandgemälde an der Stirnseite des Restaurants ist dem Werk „Die Jagd nach dem Glück“ von Rudolf Friedrich August Henneberg (im Besitz der Staatlichen Museen Berlin) nachempfunden. „Glück kann ja nie schaden“, kommentiert Andreas Guha.

In der Loungebar, früher Wartesaal der 2. Klasse-Reisenden, hängt das Gemälde „Prinz von Homburg“ sowie Poster-Raritäten des Bad Homburger Sammlers Amir Parandian und 24 gusseiserne Herstellerschilder deutscher Waggonfabriken aus der Sammlung Stockmann.

„Wir freuen uns sehr mit Koflers Restaurant ein attraktives Gastronomieangebot für die Besucher unserer Konzertlocation Speicher zu haben“, so Ralf Wolter, Geschäftsführer der Kur- und Kongress-GmbH und der Bahnhof GmbH. „Ab sofort können Besucher des Kulturspeicher den Abend im neuen Restaurant stilvoll beginnen oder ausklingen lassen.“

Künftig sind gemeinsame Packages und Angebote und auch die Erweiterung der Restaurant-Öffnungszeiten angedacht. „Je nach Nachfrage von Gästeseite sind Sonntagsbrunch mit Kinderbetreuung, Kaffee und Kuchen am Nachmittag und einiges mehr geplant“, sagt Peter Kofler.

Das Koflers Team besteht aus rund einem Dutzend Mitarbeitern in Küche und Service. Es bietet rund 80 Gästen Platz, auf der Terrasse stehen weitere 50 Plätze zur Verfügung.

www.kulturbahnhof-hg.de

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…