Ausgabe 183, Konzepte & Openings

Inspiration: Hirsch & Eber in Berlin

Burger mal anders lautet das Credo im Hirsch & Eber. Hier wird nur ausgesuchtes Wild verwendet.

Hirsch und Eber in Berlin

Echt wilde Burger

Berlins Edel-Fast-Food-Szene wächst rasant weiter und ist um den kürzlich eröffneten, großartigen Wild-Grill Hirsch & Eber reicher. Nachdem die Berliner Brüder Sebastian, Jasper und Matthias Ahrens zwei Jahre lang mit ihrem Foodtruck die Herzen und Mägen deutschlandweit erobert haben, haben sie nun ihren ersten eigenen Laden in Berlin-Prenzlauer Berg aufgemacht. Die Geschwister, die in einer Jägerfamilie groß geworden sind, bringen im Hirsch & Eber Wildfleisch hauptsächlich in Form von Burgern auf die großstädtische Speisekarte. Daneben gehen auch noch Brat- und Currywürste von Hirsch und Reh über den Tresen. Ausgefallene vegetarische Burger mit Portobello-Pilz oder paniertem Schafskäse sowie Trüffel-Parmesan-Pommes ergänzen das Angebot. Die Lokal-Betreiber legen großen Wert auf die Verarbeitung von regionalen und nachhaltigen Produkten. Das für die Speisen verwendete Wildfleisch stammt ausschließlich aus dem brandenburgischen Umland. Die Burger-Buns werden nach eigenem Rezept in einer Berliner Brotmanufaktur produziert und selbst die Getränke kommen von regionalen Betrieben und Bio-Lieferanten. Trotz Ansturms auf das Lokal ist auch der beliebte Foodtruck weiterhin im Einsatz.

Konzept: Burger mal anders lautet das Credo im Hirsch & Eber. Statt der üblichen Hackfleisch-Patties wird nur ausgesuchtes Wildfleisch verwendet.

Preise: Obelix hätte seine Freude: Wildschweinburger mit verschiedenen, delikaten Füllungen sind ab 6,90 Euro zu haben und Wildcurrywurst mit hausgemachter Pflaumen-Curry-Sauce um  5 Euro. Specials wie sous-vide-gegartes Wildschwein auf Süß-kartoffelstampf mit Apfelrotkraut gibt es um 12,50 Euro und vegetarische Leckereien ab 7,90 Euro.

www.hirschundeber.com

01.12.2015