Ausgabe 156, Konzepte & Openings

Konzept im Portrait - Brot & Wein

Höchste Qualität mit den niedrigsten ökologischen Auswirkungen zum kleinsten Preis – die Wiener Handwerksbäckerei Ströck trifft mit seinem After-Work-Restaurant-Konzept die Wiener mitten ins Herz.


Konzept im Portrait - Brot und WeinFotos: Ströck

Konzept im Portrait - Ströck FeierabendIn Zeiten von Supermarkt-Backautomaten und der daran gekoppelten Geschmackstristesse ergießt sich der vernetzt denkende Konsumkritiker lautstark in Sorge um die guten alten Handwerksbäckereien. Nicht nötig, wie das Paradebeispiel Ströck mit dem After-Work-Konzept Ströcks Feierabend in Wiens Landstraßer Hauptstraße zeigt.
1970 gegründet, wird der Familienbetrieb heute schon in zweiter Generation geführt. Böse Zungen würden behaupten, die dritte Generation namens Christoph, Michael und Philipp kann sich einen Lenz machen. Schön, dass ihnen alles andere als das in den Sinn kommt. Sie wollen vielmehr Synergien schaffen. So erarbeiteten Gastronom und Sommelier Christoph und Bäckermeister Philipp Ströck gemeinsam mit Pâtissier Pierre Reboul, Kaffeeröster Oliver Götz und Küchenmeister Christopher Schramek in fast 18-monatiger Konzeptphase das, was sie sich unter dem restaurantgewordenen, perfekten Feierabend vorstellen: nette Leute treffen, um mit ihnen eine Speise, ein Lächeln oder einfach eine schöne Zeit zu teilen. Die jeweiligen Spezialgebiete der fünf Masterminds prägen dabei das Angebot des am 3. Februar in einer bereits bestehenden Bäckereifiliale eröffneten Restaurants.

Tagsüber bis 18:30 Uhr als Bäckerei geführt, steht Montag bis Freitag ab 16 Uhr, wochenends und feiertags ab sieben Uhr die feierabendliche Küche rund ums Brot im Zentrum. Exklusiv-Kreationen, wie der Ströck-Bio-Feierabend-Laib, trifft man dann in Gestalt des Winzersandwiches, als ideale Beilage zu Kürbiscremesuppe, Christophers Weinfleisch oder Oma Erikas Paprika-Paradeiser-Eintopf. Die Frühstücksauswahl sorgt, wie das Angebot an vegetarischen, süßen und önologischen Gustostücken, für hungrige Foodie-Augen. Nicht zuletzt, weil die Preisphilosophie höchste Qualität mit den niedrigsten ökologischen Auswirkungen zum kleinsten Preis verspricht. Das sichern ausgewählte regionale Lieferanten, exklusive Winzerkooperationen und das Gemüse Marke Eigen(-an-)bau aus dem Ströck-Garten im 22. Bezirk.
Schöner hätte das Bündeln der individuellen Leidenschaften aller fünf Feierabend-Experten nicht aussehen können, meint auch die Gästeschar aus allen Schichten und Altersgruppen – ein Ableger ist nicht ausgeschlossen.

Kontakt
Ströck Feierabend

www.stroeck-feierabend.at



14.11.2015