Küchenraubein Didi Dorner verliert dritte Haube

Karl und Martina Hohenlohe erklären exklusiv warum Didi Dorner seine dritte Haube verloren hat.
Oktober 24, 2018 | Fotos: Wolgang Hummer, beigestellt

Des einen Freud, des anderen Leid

So oder so ähnlich könnte man die jährlich erscheinenden Guides auf den Punkt bringen. 2019 ist dabei keine Ausnahme. Während in Wien der gebürtige Grazer Konstantin Filippou über seine vierte Haube jubelt, trauert in Graz eine Legende seiner dritten Haube nach. Über 20 Jahre lang sorgte Dorner mit seiner Cuisine Intuitive und Klassikern wie geeistes Rührei mit Forellenkaviar und Trüffelöl in Österreich für Furore.
Didi Dorner
Didi Dorner scheint nicht zu verstehen warum er eine Haube verloren hat.
Seine tiefgreifende Mixtur aus der Eleganz der Franzosen, der Leichtigkeit der Italiener und dem Produktrespekt der Asiaten wurde die letzten Jahre stets mit drei Hauben ausgezeichnet. Zuvor noch am Grazer Karmeliterplatz im eigenen Restaurant zog es die „Orange Gefahr“ zu Helmut Marko ins Restaurant Magnolia im Augarten Art Hotel, wo er heuer die dritte Haube verlor.

Karl und Martina Hohenlohe über Didi Dorner
„Seine Leistung war heuer nicht so überzeugend wie in den letzten Jahren. Dazu kommt, dass vergleichbare Kollegen deutlich angezogen haben und Didi Dorner ein wenig an Kreativität eingebüßt hat. Aber er ist unbestritten ein hervorragender Koch und führt die Grazer Gastronomie eindeutig an“, erklären Karl und Martina Hohenlohe.
Von zwei auf eine Haube abwärts ging es dieses Jahr auch für eine Wiener Institution. Das At Eight unter Küchenchef Rene Poysl verlor als einziges Restaurant in Österreich zwei Punkte (15 auf 13) und hält damit 2019 bei einer Haube.

Die Absteiger des Gault Millau 2019

Abwertung um einen Punkt

Esszimmer
Didi Dorner im Magnolia
Edvard
„DIE YACHT“
Heurigenhof Bründlmayer
Haus am Hang
Jaglhof
Das Schick
Rathhaus im Georgium
Böhm
LATE im Kloster UND
Schiller
Primavera
Muhr
Almhof Wachtelhof
Zum Buberlgut
Krone in Au
Kristiania
Restaurant Krone-Stuben
Unkai
Das Ronacher
Fischerhaus
Wispelhof
Kalteis
Zum lustigen Bauern
Donauwirt
Seehotel Restaurant Lackner
Langostinos
Schlosswirt zu Anif
Kirchenwirt
Auerhahn
Café Sacher-Graz
Magnothek & Wirtshaus am Zieregg
Landgasthof Linde
Lichtblick
itzwohl in der Gilmschule
Michl Stub’n
die Wilderin
Geniesser-Parkhotel Tristachersee
Wälderhof
Hirschen
Veranda
Q’ero
Lingenhel

Abwertung um 2 Punkte

At Eight

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…