Neue Kochelite: Das sind die Aufsteiger 2016

Diese sieben Küchenchefs haben 2016 zu ihrem Jahr gemacht – sie sind die internationalen Senkrechtstarter der Branche.
Dezember 14, 2016 | Fotos: beigestellt

Massimo Bottura

Massimo Bottura
Der sympathische Italiener ist derzeit das kulinarische Maß aller Dinge und thront verdient auf Platz eins der 50 Best Restaurants-Liste. Dabei sorgte der Ausnahmekoch 2016 nicht nur mit genialen Kreationen in seiner Osteria Francescana in Modena für Furore, sondern zeigte bei Charity-Projekten in Rio de Janeiro oder Mailand, dass er aus dem, was andere wegwerfen Gourmet-Gerichte zaubern kann.
www.osteriafrancescana.it

Rasmus Kofoed

Rasmus Kofoed
Mit seinem Geranium in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen eroberte der 42-jährige Küchenchef 2016 den dritten Stern im Guide Michelin und stieg mit seiner Interpretation der New Nordic Cuisine in die kulinarischen Champions League auf. Biologisch, frisch und regional steht bei Kofoeds Gerichten wie Seeteufel mit Kaiserhummer, Krabben und eingemachten Steinpilz- und Rote-Bete-Variationen, Hühnchen aus Sødamgard mit wildem Senf und sauren Pflaumen sowie der Emmerflocken-Grütze mit Moltebeeren, Milch und Butter stets im Vordergrund.
www.geranium.dk

Daniela Soto-Innes

Daniela Soto-Innes
Ihr Stern ging in diesem Jahr so richtig auf. Mit dem James Beard Award für den Newcomer des Jahres und dem Einzug in die 50 Best Restaurants krönte die erst 25-jährige Mexikanerin ihre noch junge Karriere. Das Cosme in New York City, wo sie als Küchenchefin das Zepter schwingt, zählt zu den angesagtesten Restaurants der Stadt und steht für moderne mexikanische Küche, in der Soto-Innes die wohl besten Tacos weit und breit serviert.
www.cosmenyc.com

Esben Holmboe Bang

Esben Holmboe Bang
Der sympathische Küchenchef darf sich heuer als der beste Koch des Nordens bezeichnen. Kein 3-Sterne-Tempel liegt nördlicher als das Maaemo in Oslo. Der 34-jährige Däne steht für 100 Prozent biologische Haute Cuisine – Fleisch kommt darum teilweise aus Kleinstbetrieben mit lediglich zehn Tieren und Kräuter werden von seinem Team direkt aus dem Wald geholt.
maaemo.no

Mitch Lienhard

Mitch Lienhard
Die gebratene Ente mit gewürzter Orange und Yamswurzel des amerikanischen Shootingstars überzeugte die hochkarätige Jury in Mailand und sicherte ihm den Titel S. Pellegrino Young Chef 2016. An der Seite von Chef David Kinch erkochte der Youngster als Chef de Cuisine heuer erstmals drei Sterne für das Restaurant Manresa im kalifornischen Los Gatos.
www.manresarestaurant.com

Michael Tusk

Michael Tusk
Als Executive Chef und Inhaber des Quince im kalifornischen San Francisco ist Michael Tusk bekannt für die Verwendung frischer Zutaten, um daraus geschmackvolle und authentische, italienisch inspirierte Gerichte zu kreieren. 2016 konnte der Ausnahmekoch nicht nur seine Gäste, sondern auch die Kritiker des Guide Michelin davon überzeugen, dass sein Restaurant eine Reise wert ist und wurde dafür mit dem dritten Stern belohnt.
quincerestaurant.com

Tommy Banks

Tommy Banks
Der 27-jährige Headchef im Black Swan in Oldstead England zählt zu den größten Talenten auf der Insel. Mit 24 war er der jüngste britische Sterne-Koch und konnte sich seitdem suzessive weiterentwickeln. Seine Küchenlinie ist einfach erklärt: weniger Fleisch, dafür mehr Gemüse. Sein signature dish? Karotte in Butter mit Ziegenkäse, Fenchel und Haselnüssen. Das Black Swan ist definitiv einen Besuch wert – nicht nur für Veggies.
www.blackswanoldstead.co.uk

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…