News

Adriàs elBulli-Museum mit Anlaufschwierigkeiten

Küchenlegende und Molekularguru Ferran Adrià muss die Pläne zu seinem geplanten elBulli-Museum noch einmal überdenken.

 

Der Plan geht nicht auf

Vor vier Jahren verabschiedete sich Ferran Adrià in eine Auszeit um an verschiedensten Projekten zu arbeiten. Unter anderem an seiner Bullipedia sowie an einem elBulli-Museum in Cap de Creus. Doch nun muss er die ursprünglichen Pläne für dieses Museum über den Haufen schmeissen.

Geplant wäre dieses Museum/Laboratorium nämlich in einem spanischen Naturpark. Nachdem aber Protestanten eine Petition aufgestellt haben und tausende Unterschriften sammelten, ist das Projekt ins Straucheln gekommen. Adrià wollte den Komplex am ursprünglichen Gelände des berühmten elBulli errichten, um dort ein kulinarisches Museum rund um Forschung, Küche und Tradition zu etablieren.

Doch schon 2014 haben über 50.000 Personen diese Change.org-Petition unterschrieben, um Adriàs Pläne zu untermauern, da die Region keine Touristenattraktionen brauche. Wie jetzt die französische Zeitung „The Independent“ berichtet, hat Adrià die Pläne noch immer nicht verworfen und will das Projekt bestmöglich anpassen und verbessern, um dadurch zu einem Einverständnis mit der Stadt zu kommen. Fakt ist, dass das in jedem Fall nur mit einer extrem abgespeckten Variante des ursprünglichen Konzepts funktionieren wird. Ursprünglich sollte bereits diesen März eröffnet werden. Neuer Termin ist noch keiner bekannt.

elbullifoundation.com

19.02.2016