News

Alléno einmal mehr im Sterneolymp

Der Guide Michelin Frankreich verkündet 70 neue Sterne für das Mutterland der Sternegastronomie.

Fotos: Bilder aus: YAnnick Alléno, Französische Küche, Matthaes Verlag GmbH, Stuttgart 2014

Yannick Alléno

Zwölf neue Zweisterner

Bis auf den neuen dritten Stern hielt die Verkündigung der Gewinnerliste wenig Überraschungen parat. Für sein Le 1947 im Hotel Cheval Blanc in Courchevel in den französischen Alpen wurde Yannick Alléno die Ehre der höchsten Auszeichnung zu teil.Außerdem hält Alléno weiterhin seine drei Sterne für das Pavillon Ledoyen in Paris.

Daneben listet der neue rote Restaurantführer zwölf neue 2-Sterne-Restaurants. Darunter das schon länger von vielen als Aspirant gehandelte Marc Veyrats Maison des bois in Manigod. Zudem Nicolas Sale mit dem L'Espadon (Hôtel Ritz, Paris), Kei Kobayashi mit dem Kei (Paris), Christophe Pelé mit dem Clarence (Paris), Jean-Rémy Caillon mit dem Kintessence im K2 Palace, Gatien Demczyna mit dem Montgomerie (Courchevel), Ronan Kervarrec mit der L'Hostellerie de Plaisance (Saint-Émilion), Bernard Magrez mit der La Grande Maison de  sous la houlette de Pierre Gagnaire, Gordon Ramsay mit dem Le Pressoir d'Argent (Bordeaux), Pascal Bardet mit dem Gindreau (Saint-Médard), Alexandre Gauthier mit dem La Grenouillère (La Madelaine-sous-Montreuil) sowie Xavier Beaudiment  mit dem Restaurant Pré(ClermontFerrand).

Neu zudem 57 neue Einsterner.

Alle Ergebnisse im Überblick findest du HIER.

09.02.2017