News

Anti-Trump-Hotel in Washington DC

In Washington DC entsteht das erste politisch motivierte Hotel – Vermarktungsinhalt: „Anti-Trump“. Die Eröffnung des Eaton Workshop ist im Frühjahr 2018 geplant.

Fotos: Shutterstock

Am nördlichen Ende der National Mall, direkt vor der Haustür des US-Präsidenten, entsteht ein scheinbar ganz normales Hotel. Bei näherem Betrachten erkennt man jedoch die Besonderheit am Projekt von Katherine Lo, Tochter von Ka Shui Lo. Ka Shui Lo ist Gründerin und CEO der Langham Hospitality Group, deren Basis sich in Hongkong befindet.

Das Eaton Workshop setzt ganz klar auf provokative Inhalte und hinterfragt offensichtlich die politische Situation Amerikas: „How did this country get to where it is today?“ ist die Frage, die bereits beim Eintreten in das Eaton Workshop im Raum steht. Videoeinspielungen der Präsidentschaftswahlen von 2012 bis 2016 werden in Dauerschleife auf den unzähligen Bildschirmen im Empfang des Hotels übertragen.

Eaton Workshop

Das Eaton Workshop, welches 209 Zimmer zählt, ist von liberalen politischen Gedankengut geprägt. Das beweist auch der Inhalt der Nachttische in den Schlafzimmern. Dort finden Gäste nicht nur die Bibel, sondern auch den Koran und die UNO-Menschenrechtscharta. Des Weiteren sollen in den Konferenzräumlichkeiten politische Themen diskutiert werden. Doch nicht nur das Interieur des Hotels soll einen Beitrag für eine bessere Gesellschaft leisten: Beverage Director Derek Brown setzt sich gegen sexuelle Diskriminierung und Übergriffe in der Gastronomie ein.

Nicht nur Washington DC, sondern auch Hongkong, San Francisco und Seattle sollen laut Travelnews bald ein Anti-Trump-Hotel beherbergen und damit ein klares, politisches Statement setzen.

Du willst in der Gastronomie und Hotellerie mitmischen? Dann finde hier den Traumjob.

19.11.2017