News

Aus für Jamies Union Jacks

Das wars mit Jamies Union Jacks Restaurants. Jetzt muss auch bald das letzte seiner Pizza Restaurants schließen.

Fotos: Shutterstock

Es schien alles sehr vielversprechend, als Jamie Oliver 2011 mit Pizzaexperten Chris Bianco das Konzept Union Jacks startete. Auch wenn der Wechsel von britischen Fladenbroten hin zu Fladenbrot-Pizzen anfangs etwas konfus war, schien sich alles sehr gut zu entwickeln. Oliver expandierte seine Idee auf vier Standorte, doch bis auf den Standort Covent Garden musste in den letzten Jahren ein Restaurant nach dem anderen schließen.

Jetzt hat es aber auch den letzten Union-Jacks-Standort erwischt. Jamie Oliver Restaurant Group Chief Executive Simon Blagden: „Mit unserer Niederlassung am Coven Garden haben wir zu großen Teilen zum wirtschaftlichen Erfolg der Gruppe beigetragen, aber dieses Konzept passt nun nicht mehr zum Jamie-Oliver-Imperium. Zudem haben wir ein tolles Angebot für den Standort bekommen, weswegen wir uns zu diesem Schritt entschieden haben.“

Blagden will das dadurch lukrierte Geld nun in andere Restaurantprojekte stecken. Ende des letzten Monats hat ja erst Jamie Olivers zweites Barbecoa Restaurant am Londoner Picadilly eröffnet, ein drittes soll in diesem Jahr noch folgen. Zudem werden in diesem Jahr noch 22 Jamies Italian Restaurants rund um den Globus eröffnet.

www.unionjacksrestaurants.com

03.03.2017