News

Bayerischer Hof München weiter an der Spitze

Das 5-Sterne-Luxushotel ist auch 2014 das umsatzstärkste Einzelhotels Deutschlands.


19.05.2015 Sogar leichte Zuwächse verzeichneten die Top-200-Einzelhotels in Deutschland im Jahr 2014 – mit einem Nettoumsatz von 3,15 Milliarden Euro und plus 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Umsatzstärkster Betrieb des Landes bleibt nach 2013 der Bayerische Hof München mit 63 Millionen Euro vor dem Hotel Estrel in Berlin mit 59,5 Millionen Euro Umsatz und dem Hotel Adlon Kempinski Berlin mit 54,3 Millionen Euro. Das ergab ein Ranking der AHGZ.

Etwa 80 Prozent der 200 Häuser der Rangliste erzielten im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr (2013: 68,8 Prozent). Ebenfalls im positiven Bereich: Die Auslastung, die bei 70,6 Prozent im Vergleich zu 69,1 Prozent im Vorjahr lag. Was die Zahlen der Top-Hotels auch zeigen: Die Betriebe werden im Schnitt größer, so stieg die Zimmerzahl mit insgesamt 65.884 Zimmern 2014 um drei Prozent im Vergleich zu 2013 mit 63.957 Zimmern. So war ein Zuwachs bei den Nettoumsätze 2014 trotz sinkender Nettozimmerpreise möglich. Diese gingen um 0,87 Prozent auf 137,27 Euro (2013: 138,47 Euro) zurück, wobei der durchschnittlicher Jahres-Netto-Umsatz pro Zimmer bei minus 0,34 Prozent und 59.798,30 Euro (Vorjahr: 60.001,21 Euro) lag.

Kaum Veränderungen in den Top 10: 2013 sicherte sich das Hotel Sonnenalp in Ofterschwang als einziges Resort-Hotel einen Platz zwischen den Stadthotels, 2014 konnten sich mit den Center Parks Bispinger Heide und einem Umsatz von 39,1 Millionen Euro und dem Hotel Sonnenalp (38,3 Millionen Euro Umsatz) gleich zwei Ferienhotels unter den zehn umsatzstärksten Hotels Deutschlands einreihen.
 





www.bayerischerhof.de

14.11.2015