News

Gipfel der Koch-Giganten

Es war buchstäblich ein Gipfel-Treffen der Spitzenköche: Gemeinsam mit 195 Kollegen tauschten die fünf österreichischen Vier-Hauben-Stars wieder die Kochlöffel gegen Rucksack und Wanderschuhe und machten die Gamsstadt am 15. Juli 2019 zum Zentrum der Gourmet-Szene.

Fotos: Michael Coup

Köche unter sich

Haubenköche aus Österreich, Deutschland und Südtirol folgten dieses Jahr zum zweiten Mal dem Ruf der Gault-Millau-Herausgeber Martina und Karl Hohenlohe nach Kitzbühel zur gemeinsamen Wanderung. Österreichs Vier-Hauben-Stars Konstantin Filippou (Restaurant Konstantin Filippou, Wien), Silvio Nickol (Gourmet-Restaurant Silvio Nickol im Palais Coburg), Rudolf Obauer (Obauer, Werfen), Heinz Reitbauer (Steirereck, Wien) und Simon Taxacher (Restaurant Simon Taxacher, Kirchberg in Tirol) ließen sich das Berg-Erlebnis natürlich nicht entgehen, denn es kommt nicht jeden Tag vor, dass sich so viele Küchenchefs an einem Ort versammeln und die Möglichkeit zum entspannten Netzwerken bekommen.

 „Es ist uns ein Anliegen, uns bei den Köchen für die gute Zusammenarbeit im Zuge der Gault-Millau-Genussmesse zu bedanken. Sie sollen ein Wochenende nichts arbeiten, sondern sich selbst einmal bedienen lassen und sich mit Kollegen aus dem In- und Ausland in entspannter Stimmung austauschen,“ erklärt Herausgeber Karl Hohenlohe seine Motivation für die Veranstaltung.

Gipfelstürmer mit Sternen (v. l. n. r.): Konstantin Filippou, Sandra Kobald, Simon Taxacher, Silvio Nickol, Birgit Reitbauer, Rudolf Obauer, Heinz Reitbauer

Einstimmung im Restaurant Neuwirt

Bereits am Vorabend der großen Wanderung lud Gault Millau gemeinsam mit den Wirtsleuten Martina Feyrsinger und Jürgen Kleinhappl zur gemütlichen Einstimmung im traditionsreichen Restaurant Neuwirt im Hotel Schwarzer Adler im Zentrum von Kitzbühel. Was passt besser als Aperitif, als ein gekühltes Glas Champagner aus dem Hause Laurent Perrier, während man mit Marillenpastete, Tafelspitzsulz oder Trüffelschinken von Berger Schinken den ersten Hunger stillt, bevor im Pfandl der ofenfrische Schweinsbraten mit Weißkraut und Semmelknödel serviert wird.

Es ist uns ein Anliegen, uns bei den Köchen für die gute Zusammenarbeit im Zuge der Gault-Millau-Genussmesse zu bedanken. 

Gault-Millau-Herausgeber Karl Hohenlohe erklärt die Motivation für die Veranstaltung

Der Abend steht erneut im Zeichen der Charity-Initiative „Hauben helfen“, eine von Gault Millau sowie Casinos Austria ins Leben gerufene Aktion, um Gastronomen in Not zu helfen. Am Black-Jack-Tisch der Casinos Austria können die Haubenköche ihr spielerisches Können für den guten Zweck unter Beweis stellen.

„Sei es eine Naturkatastrophe oder ein persönlicher Schicksalsschlag – immer wieder geraten Gastronomen in Not. Wir möchten mit dieser Aktion unterstreichen, wie wichtig es ist, an einem Strang zu ziehen und gemeinsam mit den Casinos Austria nicht nur durch Worte, sondern auch durch Taten helfen. In diesem Fall mit einer finanziellen Unterstützung,“ beschreibt Herausgeberin Martina Hohenlohe das gastronomische Charity-Projekt.

Die Gault-Millau-Herausgeber Karl und Martina Hohenlohe luden die österreichische Kochprominenz zu einem besonderen Networking- und Charity-Event.

Wanderschuhe statt Kochlöffel

Am nächsten Tag hieß es früh aufstehen, denn es galt, bei der gemeinsamen Wandertour, die auch mit Hilfe der Kitzbühel Tourismus möglich gemacht wurde, das Kitzbüheler Horn zu bezwingen. „Beim Gehen in der Natur entstehen die besten Gespräche,“ weiß Herausgeber Karl Hohenlohe aus eigener Erfahrung. „Egal ob eine Haube oder vier, hier sind alle auf Augenhöhe und können aus verschiedensten Perspektiven ihren Beruf diskutieren.“

Mit Unterstützung der Bergbahnen Kitzbühel ging es zuerst zur Mittelstation, von der aus der Weg zur Trattalm-Mulde führte. Dort konnten sich die Küchenmeister bei der ersten Labstation des Foodtrucks „11er-Genuss-Bus“ mit einem originellen Röstiburger und knusprigen Pommes Frites stärken.

Egal ob eine Haube oder vier, hier sind alle auf Augenhöhe und können aus verschiedensten Perspektiven ihren Beruf diskutieren.

Karl Hohenlohe über die einzigartige Networking-Chance

Müdigkeit sollte aber nicht aufkommen, denn die Route führte weiter bis zur Hornköpflhütte, bei der der spektakuläre Herd T1 der Firma Lohberger eigens aufgestellt wurde, um die Wanderer weiter zu versorgen. Die Lohberger-Friends Joachim „Jockl“ Kaiser (Meyers Keller, Nördlingen), Florian Knecht (Geschäftsführer von Big Green Egg), Lokalmatador Simon Taxacher (Wirtshaus Wagner, Hollabrunn) und der Heimkehrer Klemens Schraml (Restaurant Rau, Großraming) standen in luftiger Höhe für unsere Kochelite am Herd und an den Big Green Eggs.

Dort bot sich auch die Gelegenheit, sich mit Wasser von San Pellegrino oder einem kühlen Bier der CulturBrauer zu erfrischen und mit einer Tasse Naber Kaffee neue Lebensgeister zu wecken.

Kaum wiederzukennen: Statt in die Kochjacke schlüpften Österreichs Spitzenköche in ihre Outdoor-Outfits, und statt zum Kochlöffel griffen sie zum Wanderstock, um gemeinsam die Kitzbüheler Alpen zu erkunden. 

Traditionelle Kitzbüheler Bäuerinnenküche

Nach einem ganzen Tag sportlicher Höchstleistungen hatten sich die Köche einen Abend verdient, an dem sie nicht selbst Gäste verwöhnen müssen, sondern sich nach allen Regeln der Tiroler (Koch-)Kunst verwöhnen lassen konnten. Ehrliche und authentische Regionalküche wissen auch die besten Haubenköche zu schätzen, darum bereiteten elf Bäuerinnen aus Kitzbühel beim Dinner im Rasmushof traditionell Deftiges wie Kasspatzeln und Süßes wie Moosbeernocken zu. Die Ware in Top-Qualität liefert, wie bereits am Vorabend, Metro. Morandell sorgt dafür, dass die Weingläser nicht leer werden.

War die Stimmung bis dahin bereits ausgelassen, legt der Tiroler Schlagerstar Gregor Glanz zu späterer Stunde noch nach und lässt die Herdmeister auf den Tischen tanzen. 

 

Die haubengekrönten Wanderer waren (Reihung nach Anzahl der Hauben):

Konstantin Filippou, Restaurant Konstantin Filippou, Wien
Silvio Nickol, Gourmet-Restaurant Silvio Nickol, Wien
Rudi Obauer, Restaurant Obauer, Salzburg
Heinz Reitbauer, Restaurant Steirereck, Wien
Simon Taxacher, Restaurant Simon Taxacher, Tirol
James Baron, Tannenhof, Tirol
Tristan Brandt, Restaurant Opus V, Deutschland
Bobby Bräuer, Ess.Zimmer in der BMW Welt, Deutschland
Andreas Döllerer, Döllerer, Salzburg
Harald Irka, Saziani Stubn, Steiermark
Benjamin Parth, Yscla, Tirol
Philipp Rümmele, Landhaus Stricker, Deutschland
Andreas Senn, SENNS Restaurant, Salzburg
Martin Sieberer, Paznaunerstube, Tirol
Gunther Döberl, Stiar, Tirol
Gerhard Fuchs, Die Weinbank, Steiermark
Peter Girtler, Romantikhotel Stafler, Südtirol
Herbert Hintner, Restaurant Zur Rose, Südtirol
Paul Ivic, Tian, Wien
Gustav Jantscher, Schlosshotel Ischgl, Tirol
Stefan Lenz, Tennerhof, Tirol
Andreas Mayer, Mayer’s Restaurant auf Schloss Prielau, Salzburg
Martin Obermarzoner, Restaurant Jasmin, Südtirol
Alexander Posch, Essenzz im Stainzerhof, Steiermark
Josef Steffner, Mesnerhaus, Salzburg
Hubert Wallner, See Restaurant Saag, Kärnten
Christopher Wilbrand, Hotel-Restaurant Zur Post, Deutschland
Vitus Winkler, Genießerhotel Sonnhof, Salzburg
Heinz Winkler, Residenz Heinz Winkler, Deutschland

16.07.2019