News

Becker nennt Henssler Rassisten

Auf Twitter und Instagram äußerte Boris Becker seinen Unmut gegenüber Steffen Henssler und bezeichnete ihn sogar als Rassisten.

Fotos: Shutterstock, Werner Krug

Ein lustloser Auftritt von Boris Beckers Sohn Noah in der Koch-Show „Grill den Henssler“ sorgte am Sonntagabend für Erheiterung. Jetzt keilt der Papa per Twitter zurück: Gastgeber Steffen Henssler wirft er sogar Rassismus vor. 

Steffen Henssler, Boris Becker

Wenige Stunden, nachdem Noah Becker in der TV-Show mit eigenartigen Sprüchen und schlechten Manieren aufgefallen war, herrscht dicke Luft zwischen Vater Boris Becker und Gastro-Star Steffen Henssler. Gastgeber Henssler und zahlreiche TV-Zuschauer zeigten sich nämlich über den Auftritt des Tennisstar-Sprößlings wenig begeistert.

In den sozialen Medien wurde kräftig über den Becker-Sohn gelästert. Henssler heizte die Lästereien nach Ausstrahlung der TV-Show durch zwei Tweets an. In dem einem postete er ein Instagram-Bild der Simpsons-Figur Tingeltangel-Bob - in Anspielung auf Noah Beckers Rasta-Frisur.

Das wiederum schien Vater Boris Becker so sehr in Rage zu bringen, dass er einen schwerwiegenden Vorwurf gegen Henssler tweetete: "Ich wusste nicht dass #henssler Rassist ist ( Instagram bild)! Witze über Hautfarbe/ Haare von meinem Sohn sind unangebracht!", schrieb die Tennis-Legende.

Keine fünf Stunden später lieferte Steffen Henssler seine Antwort auf Boris' Anschuldigungen. Der TV-Koch postete ein Video auf Facebook und nahm mit verstellter Stimme, die sich stark nach Adolf-Hitler-Parodie anhört, Stellung zu dem „Tingletangle-Bob“-Foto. Zum Ende des Videos lobt Henssler dann jedoch noch Boris' Löwenherz und dass er sich so engagiert für seinen Sohn einsetzt.

Ob der Streit sich auch in den kommenden Tagen fortsetzt? Wir werden bestimmt nicht davor verschont bleiben...

www.steffenhenssler.de

 

29.08.2017