News

Bocuse wieder gesund

Der französische Sternekoch Paul Bocuse wurde gestern aus dem Krankenhaus entlassen.

 

Update

16.01.2014 Paul Bocuse wurde gestern nach einer erfolgreich verlaufenen Operation am Rücken aus dem Krankenhaus entlassen.

Er hatte sich Anfang Januar wegen anhaltender Rückenschmerzen und Komplikationen im Zusammenhang mit seiner Parkinson-Erkrankung in einer Klinik in Lyon in Behandlung begeben.

Der 87-jährige Sternekoch hatte sich bereits am Tag nach seiner Operation per Telefon in seinem Restaurant erkundigt, "ob alles läuft". Der umtriebige Meister der nouvelle cuisine kann sich nun, nach seinem zwölftägigen Klinikaufenthalt, wieder selbst davon überzeugen.

www.bocuse.fr

10.01.2014 Der an Parkinson erkrankte Spitzenkoch hat den Angaben zufolge bereits mehrere Bypass-Operationen hinter sich und trägt seit acht Jahren eine künstliche Herzklappe - nun folgte eine Operation am Rücken, die gut verlaufen sei. Bereits am nächsten Tag rief er in einem seiner Restaurants, um sich zu erkundigen, „ob alles gut läuft”.

Bocuse, der im Februar seinen 88. Geburtstag feiert, wird nach Angaben aus seinem Umfeld bereits seit Montag in einer Klinik in der ostfranzösischen Stadt Lyon behandelt.

Der Gourmet-Papst hatte sich bereits im Januar vergangenen Jahres kurz nach der 14. Auflage des Kochwettbewerbs Bocuse d’Or in ein Krankenhaus begeben müssen. Das hielt ihn aber nicht davon ab, im Monat darauf in die USA zu reisen, um ein nach ihm benanntes Restaurant in New York zu eröffnen.

14.11.2015