News

Boulud schließt 2017

US-Spitzenkoch Daniel Boulud will sein beliebtes Restaurant im Venetian in Las Vegas 2017 zusperren.

Fotos: B. Milne

Schockmeldung für alle Foodies in Las Vegas: Wie er durch eine Presseaussendung verlauten ließ, wird Daniel Boulud seine DB Brasserie im Venetian gleich nach der Consumer Electronics Show Mitte Jänner des kommenden Jahres schließen. „Wir haben uns mit der Sands Gruppe darauf geeinigt Mitte Jänner Schluss zu machen“, verlautbart Boulud. „Obwohl wir die elektrische Energie dieser Stadt immer genossen haben, wollen wir uns in Zukunft auf andere Restaurants fokussieren. Wichtiger sind jetzt unsere Partner und die Zukunft der Boulud-Gruppe.“

Boulud’s Restaurantimperium mit Standorten wie New York, Boston, Washington D.C., Palm Beach und Miami in den USA und international mit Restaurants in Toronto, Montreal, London und Singapore ist ja nach wie vor stattlich. Erst 2014 hatte er eine triumphale Rückkehr nach Vegas gestartet, indem er das 280-sitzplatzstarke DB Brasserie im Stile einer Beaux Art Zugstation eröffnete. Wenn man der Gerüchteküche glauben darf, wird Bouluds Restaurant durch das lateinamerikanische Restaurant Chica beerben.

www.danielboulud.com

14.10.2016