News

China stimmt Marriott-Starwood-Deal zu

Vorhang auf und Manege frei für #Marwood, den Hotelgiganten: China gibt nun international das finale Okay für die Marriott-Starwood-Fusion!

Fotos: Shutterstock

Marriott Hotelkette

Finales Go für den weltweit größten Hotelkonzern

Es war der Bieter-Krimi des Jahres im Betten-Business: Die Hotelkette Marriott International, zu der unter anderem die JW-Marriott- und Ritz-Carlton-Hotels gehören, konnte trotz hartem Gegenwind schlussendlich im April dieses Jahres seinen langjährigen Branchenkonkurrenten Starwood Hotels & Resorts – Inhaber der Westin-, Sheraton- und Le-Méridien-Hotels – übernehmen.

Drohte damals der Deal noch wegen dem Kaufangebot des chinesischen Konsortiums rund um den Investor Anbang zu platzen, war jetzt abermals China das Zünglein an der Waage: Nach den US-Wettbewerbshütern und der EU-Kommission in Brüssel gab nun das chinesische Handelsministerium grünes Licht für die Fusion der beiden Hotelriesen. Am Freitag, den 23. September 2016, sollen den neuen Aktionären erste Dividenden ausbezahlt werden.

Mit der rund 14 Milliarden US-Dollar teuren Übernahme entsteht nun der weltgrößte Hotelkonzern mit rund 5500 Häusern und insgesamt 1,1 Millionen Zimmern in über 39 Ländern. Im World Wide Web kursiert dafür bereits das Kürzel #Marwood.

 

Zum Artikel Brüssel gibt sein Okay für Hotel-Giganten-Deal geht es HIER.

www.marriott.com | www.starwoodhotels.com

21.09.2016