Cristiano Ronaldo geht unter die Hoteliers

Im Sommer 2016 wird das erste Hotel von Fußballstar Ronaldo seine Pforten auf der Insel Madeira öffnen.
Dezember 21, 2015 | Fotos: Shutterstock Marcos Mesa Sam Wordley

Ronaldo_header
Der modelnde Fußballer Cristiano Ronaldo steigt kommendes Jahr mit eigenen Hotels in die Hotellerie-Branche ein. Gemeinsam mit der Pestana-Gruppe will Ronaldo insgesamt vier neue Hotels eröffnen und 37 Millionen Euro investieren. Der Präsident der Pestana-Hotelgruppe, Dionísio Pestana, und Cristiano Ronaldo stammen beide von der portugiesischen Insel Madeira und sind jeweils im gleichen Ausmaß an dem Joint Venture der Marke CR7 beteiligt. CR7 steht für die Initialien Cristiano Ronaldos in Kombination mit seiner Rückennummer bei Real Madrid.
Geplant sind unter anderem Hotels in Madeira, Lissabon, Madrid und New York, mit insgesamt rund 400 Zimmern. Die genannten Städte wurden von Ronaldo selbst und mit Bedacht ausgewählt. Das erste Hotel wird auf seiner Heimatinsel Madeira und in seinem Geburtstort Funchal eröffnet, Lissabon steht für den Beginn seiner Profikarriere, Madrid für seinen aktuellen Spielort und New York ist eine seiner Lieblingsstädte. Ronaldo gibt sich laut der Newssite CNBC sehr selbstsicher: „Ich bin zu 100 Prozent sicher, dass wir uns abheben werden von anderen – wegen meines Namens und meiner ganzen Art,“ sagt Ronaldo. Sein Ehrgeiz bei dem neuen Investment sei vergleichbar mit dem auf dem Spielfeld: „Besser und besser werden.“ 
Die Pestana-Gruppe wurde 1972 gegründet und ist aktuell die größte portugiesische Unternehmensgruppe im Hotelbereich. Das international tätige Unternehmen wird inklusive der Neueröffnungen mehr als 90 Hotels in 16 Ländern betreiben.


Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen