News

Daniel Humm veranstaltet wöchentlichen Fondue-Abend

In der The NoMad Bar in New York verweist Humm mit einem regelmäßigen Fondue-Abend und ganz viel Käse auf seine Schweizer Wurzeln.

Fotos: Shutterstock

Eine Mischung aus kulinarischen Klassikern à la Schweiz, die von Daniel Humm zur Perfektion getrieben werden, soll nun regelmäßig von (Käse-)Fans in der The NoMad Bar genossen werden können. Humm, der aktuell mit seinem Restaurant Eleven Madison Park in New York die Liste der The World’s 50 Best Chefs anführt, bringt neben Käsefondue mit frischen Brezen, Cocktailtomaten und getostetem Brot, noch zwei weitere Gänge auf den Tisch. Für jene, die gerne auf eine überdimensionale Portion Käse verzichten möchten, bietet der Spitzenkoch ein Gericht aus schwarzem Trüffel und Ei an. Die Nachspeise bildet ein klassisches Tarte Tatin. Für das gesamte Drei-Gänge-Menü, welches immer Sonntagabend stattfinden wird, müssen Gäste $55 entbehren und vor allem vorab reservieren, so die Fine Dining Lovers!

Daniel Humm veranstaltet wöchentlichen Fondue-Abend

Das Motto der The NoMad Bar

„Mottoparties“ wie jene, die Daniel Humm veranstaltet, werden in der The NoMad Bar sehr gerne gesehen. Erst vor Kurzem wurde die gesamte Bar in die 1980er zurückversetzt und zu einem New York Italian Bistro umgestaltet, frei nach dem Motto Mamma Guidara’s.

 

Die Gastronomie ist deine Welt? Dann bewirb dich hier für tausende geniale Jobs!

08.02.2018