News

Danny Meyer an Platz eins

Das US-Branchenmagazin Nation’s Restaurant News hat entschieden: Danny Meyer ist in diesem Jahr der mächtigste Mensch der Gastronomie-Branche.

In den USA wählte zum dritten Mal das Branchenmagazin Nation’s Restaurant News die mächtigsten Menschen der amerikanischen Food-Industrie. Kriterium für die Wahl ist das Trendsetter-Potential sowie der Einfluss auf die Branche. 

Die drei Männer, die die Liste anführen sind Danny Meyer, Steve Easterbrook und Howard Schultz. 

  1. Meyer ist der Head der amerikanischen Union Square Hospitality Group sowie der Kette Shake Shack und sorgte in der Vergangenheit durch seine No-Tips-Strategie für Aufsehen. Mit der Eliminierung der Trinkgelder, hob er die Preise an und bezahlt seine Mitarbeiter mit einem höheren Stundenlohn. Er nähert sich so an das europäische System an. Genau diese Veränderung der Branche verhalf ihm zum Platz eins der mächtigsten Menschen aus der Gastronomie.
  2. McDonalds-CEO Steve Easterbrock schaffte es mit seinen unkonventionellen Ideen – wie der rund um die Uhr Frühstück zu servieren – auf den zweiten Platz.
  3. Starbucks-Gründer Howard Schultz machte die Kaffee-Kette zum digitalen Vorbild der Branche. Er schuf beispielsweise eine virtuelle Währung und er ermöglichte das mobile Bezahlen und Bestellen, was ihm auf Platz drei der Liste verhalf.

    Platz vier bis zehn der Top Ten:
  4. Mary Kay Henry (Gewerkschaftsführerin)
  5. Thomas Keller (Spitzenkoch: Per Se, The French Laundry)
  6. Kevin Vasconi (Chief Information Officer, Domino's Pizza)
  7. Julia Stewart (IHOP)
  8. Greg Creed (CEO Yum! Brands)
  9. Neal Aronson (Investor Roark Capital Group, u.a. Wingstop, Naf Naf Grill)
  10. David Chang (Momofuku Group)

www.nrn.com/power-list-2016  

25.01.2016