News

Der JUNGE WILDE 2013 heißt Marvin Böhm

Beim großen Showdown am Hamburger Süllberg setzte Böhm sich in einem Herzschlagfinale gegen seine Mitstreiter durch.


Er ging als Geheimfavorit in das Rennen um den begehrtesten Titel der Branche – und sollte ihn sich am Ende auch tat-sächlich holen: Der 24-jährige Marvin Böhm, Demi-Chef des Restaurants Aqua (Wolfsburg) setzte sich am Montag Abend im großen Finale des spektakulärsten Kochwettberwerbs für U30-Köche Europas gegen seine Mitstreiter durch.

Bereits bei der dritten Vorrundenausscheidung dieses Jahres im Relais & Châteaux Hanner (Mayerling bei Wien) sorgte der gebürtige Wolfsburger mit seinem sensationellen Menü für viel Aufsehen. Besonders beeindruckt zeigte sich die hochkarä-tig besetzte Jury in Österreich vom großen handwerklichen Geschick und Innovationsgeist Böhms, der vor seinem Wechsel zu 3-Sterne-Koch Sven Elverfeld ins Restaurant „Aqua“ bereits in der „Traube Tonbach“ werkte. Beim großen Finale der JUNGEN WILDEN 2013, das gestern Abend im Zuge der Gastro Premium Night am Hamburger Süllberg über die Bühne ging, galt der sympathische Ausnahmekoch aber nicht als glasklarer Favorit auf den Titel. Sein Mitstreiter Felix Rommel (Westin Grand München) hatte nämlich in den Vorausscheidungen die meisten Jurypunkte eingeheimst. Aber es sollte alles anders kommen: Nach einer hochspannenden Challenge, sechs Stunden vollem Einsatz am Herd und drei fulminanten Gängen machte Marvin Böhm die Sensation perfekt und holte sich den Titel – wenn auch mit hauchdün-nem Vorsprung.

Lediglich 12 Punkte trennten am Ende den Sieger und den 20-jährigen Thomas Piplitz (Relais & Châteaux Hanner, Mayerling), der mit 491 Jurypunkten am zweiten Platz landete. Platz drei holte sich der im Vorfeld als Favorit gehandelte 26-jährige Felix Rommel mit 444 Jurypunkten. Besonders viel Eindruck bei Juryvorsitzendem Stefan Marquard und seinen Kollegen 2-Sterne-Koch Karlheinz Hauser (KHH Süllberg), Tom Rossner (Bullerei) & Co. hinterließ der frisch gebackene JUNGE WILDE mit seiner Vorspeise: „Surf & Turf Hongkong Style“ mit Chicorée-Salat, LieblingsKren Espuma und Garnelen-Tatar versetzte die Jurymitglieder Ralf Zacherl und Frank Öhler in wahre Verzückung. „Das ist es, was ich unter jung und wild verstehe!“ schwärmte TV-Star Zacherl, Frank Öhler schwärmte von den „ausgereiften handwerklichen Fähigkeiten, über die Marvin in so jungen Jahren bereits verfügt.“ Und Juryvorsitzender Stefan Marquard nahm bereits vorweg, was knapp zwei Stunden später Realität werden sollte: „Das ist das erste Gericht des Finalabends, und es ist sensationell. Wenn das so weiter geht, dann hat Marvin gute Chancen!“

Als Böhm um 20 Uhr nach einem hochspannenden Endspurt unter dem Jubel des anwesenden Saalpublikums zum JUN-GEN WILDEN 2013 gekürt wurde, konnte er sein Glück kaum fassen. „Man hofft natürlich, dass man den Titel am Ende auch wirklich holt, aber die beiden anderen Finalisten sind beide sehr gute Köche und ich wusste, dass ich mich richtig ins Zeug legen muss“, sagte der begeisterte Cross-Golfer nach der Siegerehrung. „Dass ich jetzt tatsächlich JUNGER WILDER 2013 bin, kann ich noch gar nicht so richtig fassen. Aber es fühlt sich genial an!“ Sehr real fühlten sich jedenfalls das Siegerküsschen von der Freundin sowie die zahlreichen Gratulanten, die dem frisch ge-kürten JUNGEN WILDEN persönlich die Hand schütteln wollten, an. Auch Süllberg-Hausherr Karlheinz Hauser befand sich darunter und attestierte Böhm eine große Zukunft: „Er ist ein außergewöhnlicher junger Koch mit großem Talent“, freute sich Hauser. „Er hat diesen Titel absolut verdient gewonnen.“

Das Siegermenü

Vorspeise:
„Surf & Turf ‚Hongkong Style‘“ mit Chicorée-Salat, Lieblings-Kren-Espuma und Garnelen-Tatar.

Hauptspeise:
2 x Neuseeland-Hirsch-Oberschale mit Kohlroulade in roter Zwiebelmarmelade neben Steckrübenpüree.

Nachspeise:
„Tropischer Nespresso“: Eingelegte Ananas mit Nespresso-Hawaii-Kona-Special-Reserve-Kaffeesatz, Mangosauce und Schokoladenkapseln.

Auch Juryvorsitzender Stefan Marquard sowie ROLLING PIN-Herausgeber und
Veranstalter Jürgen Pichler hatten beimFinale gut lachen, können sie doch auf eine
JUNGE WILDE-Rekordsaison zurückblicken. „Dieses Jahr haben sich erstmalig
über 2000 Köche für die JUNGEN WILDEN beworben, das ist wirklich unglaublich
und eine schöne Bestätigung“, freute sich Jürgen Pichler nach der Siegerehrung.
„Diese Veranstaltung ist zukunftsweisend für die Branche und sie wird es auch in
den nächsten Jahren sein. Denn junge Talente zu fördern und ihnen genau jene
Plattform zu bieten, die sie verdienen, sehen wir von ROLLING PIN als unsere
elementarste Aufgabe.“ In dieselbe Kerbe schlug nach der Siegerehrung auch der
bestens gelaunte Urvater der JUNGEN WILDEN, Juryvorsitzender Stefan Marquard.
„Es gibt keinen vergleichbaren Wettbewerb in Europa, und es begeistert mich jedes
Jahr afs Neue zu sehen, welche unendlich kreativen, tollen Gerichte die Teilnehmer
auf die Teller bringen. Der Gewinner des heutigen Finalabends ist ein Vorbild für alle
Kollegen, egal welchen Alters. Er hat sich den Sieg mehr als verdient.“Der Sieger
Marvin Böhm wird sich jedenfalls schon sehr bald am Cover vsich zwei Wochen
lang im Zuge eines Praktikums bei 3-Sterne-Koch Sergio Herman beweisen.

14.11.2015