News

Die Küchen der Zukunft

Wie zukünftige Küchentrends aussehen könnten, wurde auf der EuroCucina und der FTK Technology For the Kitchen im Rahmen der Messe Salone del Mobile in Mailand präsentiert.

Fotos: Saverio Lombardi Vallauri, Salone del Mobile

Bei der 57. Auflage der Salone del Mobile in Mailand, eine der größten Möbelmessen Italiens, dreht sich längst nicht mehr alles nur um Interior. EuroCucina und FTK Technology For the Kitchen zeigen, in welche Richtung es in Sachen Küchentrends gehen wird. 

Salone del Mobile, EuroCucina, FTK Technology For the Kitchen, Mailand
Salone del Mobile, EuroCucina, FTK Technology For the Kitchen, Mailand
Salone del Mobile, EuroCucina, FTK Technology For the Kitchen, Mailand
Salone del Mobile, EuroCucina, FTK Technology For the Kitchen, Mailand

Zukunftsweisend

Rund 165 Aussteller haben auf dem Side-Event der Messe ihre Ideen für die Küche der Zukunft vorgestellt – sowohl für professionelle Restaurants als auch für private Zwecke in den eigenen vier Wänden. Funktionalität und Vernetzung hießen die Schlagworte, um die man an den zehn Messetagen von 12. bis 22. April nicht herumkam. 

Klare und kantige Linienführung bestimmen das Aussehen der Küchen. Besonders im Trend liegen Elemente mit Schiebe- oder ausziehbaren Türen, hinter denen Küchengeräte und Co. verschwinden, wenn sie gerade nicht gebraucht werden.

Doch in diesem Jahr ging es weniger darum, wie Kochinsel und Küchengeräte aussehen, sondern, was in ihnen steckt – Stichwort Smart Kitchen. Die FTK Technology For the Kitchen präsentierte innovative Produkte und Konzepte rund um dieses Thema. Dank integrierter Wi-Fi-Technologie soll in Zukunft Zeit und Energie gespart und ein Dialog zwischen Mensch und Maschine hergestellt werden.

Ganz vorne dabei ist Samsungs SmartThings App, mit der man Küchengeräte aktivieren und kontrollieren kann, und Candy's Watch & Touch oven, ein System mit Touch-Display und Wi-Fi-Technologie.

Ein Beispiel für solche smarten Küchengeräte ist der BlastChiller von Electrolux, ein Kühlschrank, der die Kerntemperatur der Lebensmittel messen und danach seinen Kühltemperatur einstellen kann.

Ein Fokus wurde auch auf Dunstabzüge gelegt, hier gehen die Trends in zwei entgegengesetzte Richtungen: Auf der einen Seite werden sie  stylischer, indem sie zum Beispiel in bunten Farben zum Eyecatcher der Küche werden, auf der anderen Seite werden sie platzsparender oder verschwinden sogar komplett. Das machen neuartige Lösungen möglich, die neben oder zwischen den Herdplatten flächig integriert sind.

Welche Trends sich durchsetzen werden, wird sich weisen. Spannend bleibt es allemal.

www.salonemilano.it

03.05.2017