News

Essen in der digitalen Welt

Eine neue Studie bringt ans Tageslicht, was viele schon vermutet haben. Das Food-Posting wird zum Trend.

Fotos: shutterstock

Food-Posting, also das Verbreiten von Essensfotos in der digitalen Welt, wird immer beliebter. Eine aktuelle Studie des Lebensmittelkonzerns Nestlé kommt zu dem Ergebnis, dass die Mehrheit der Menschen in Deutschland ihr Essen gerne in Gemeinschaft genießt – gleichzeitig aber auch Fotos ihrer Gerichte postet.

Der Umfrage nach haben 37 Prozent der Befragten selbst schon einmal ein Foto ihrer Speisen in sozialen Netwerken veröffentlicht, 49 Prozent geteilt oder kommentiert. Weiters wird die Qualität des Essens als Entscheidungskriterium beim Einkauf im Vergleich zum günstigen Einkaufspreis immer wichtiger. Artgerechte Tierhaltung und Produktqualität spielen hier eine wichtige Rolle.

Gleich ob persönlich oder digital, 90 Prozent der Befragten ist die Gemeinschaft beim Essen wichtig. Ihre Inspirationen holen sich die Teilnehmer unter anderem von Rezeptdatenbanken oder Foodblogs. Auch das Essen außer Haus, wie beispielsweise das Frühstück oder der Besuch von Restaurants, gewinnt einen immer größeren Stellenwert. 2014 wurden hierfür 71,1 Miliarden Euro ausgeben, 2010 waren es noch 64,3 Miliarden Euro.

 

www.nestle.de/verantwortung/nestle-studie

 

 

13.01.2016