News

Food for Soul eröffnet Refettorio Paris

Massimo Botturas Non-Profit-Organisation Food for Soul eröffnet eine Gemeinschaftsküche für Hilfsbedürftige mitten in Paris.

Fotos: Paolo Terzi

Gemeinsam mit dem Restaurant Le Foyer de la Madeleine eröffnet Massimo Botturas Organisation Food for Soul heute das dritte internationale Großprojekt des Kochs: In der Krypta der Kirche La Madeleine werden ab heute, den 15. März, Hilfsbedürftige verköstigt. Untertags ist das Restaurant für jedermann zugängig – Montag- bis Freitagabend stillen Freiwillige der Organisation Food for Soul und Kochschüler den Hunger von sozial Benachteiligten wie Flüchtlingen und Obdachlosen. Einwandfreie Lebensmittel, die oft grundlos im Müll landen, werden im Refettorio Paris zu köstlichen Menüs verkocht und für wenig Geld serviert. 

Künstler, Architekten und Designer arbeiteten zusammen, um das Restaurant Le Foyer de la Madeleine in einen Ort zum Wohlfühlen zu verwandeln. Hervorzuheben sind hierbei die Franzosen JR und Prune Nourry, die den Umbau des Restaurants unterstützten. Die Location soll jedoch nicht nur als Restaurant dienen, sondern auch Events und Workshops eine Bühne bieten. 

Massimo Bottura

Food for Soul

Die Organisation Food for Soul wurde von Massimo Bottura gegründet und soll örtliche Gemeinden ermutigen, gegen Lebensmittelverschwendung sowie soziale Isolation zu kämpfen. Deshalb wird das Refettorio Paris nicht als Charity-Projekt, sondern als Kulturprojekt gesehen. 

Nicht nur Köche aus Frankreich, sondern aus der ganzen Welt sollen Massimo Botturas Einladung folgen und ein gesundes, köstliches Menü für das Refettorio Paris zu kreieren. Die Zutaten dafür kommen von der Organisation Carrefour, die als Link zwischen Supermärkten und Charity-Organisationen fungiert. Aus 130 kg „geretteten“ Lebensmittel werden anschließend bis zu 100 Menüs am Tag gekocht. 

Gleichzeitig mit dem Startschuss des Projekts freuen sich Gourmet-Fans über die Veröffentlichung von Massimo Botturas Buch Le Pain est d’or: Ingrédients ordinaires pour repas extraordinaires. Jenes enthält Geschichten, Rezepte und Erfahrungen von mehr als 50 Köchen, die 2015 bereits an Botturas erstem Projekt, Refettorio Ambrosiano in Mailand, beteiligt waren. Der Erlös aus dem Buchverkauf wird der Organisation Food for Soul gespendet. 

www.foodforsoul.it

15.03.2018