News

Herzig nicht mehr in Amador’s Wirtshaus

"Es hat einfach nicht mehr gepasst." Trotz der jüngsten Erfolge trennen sich Küchenchef Sören Herzig und sein Chef Juan Amador.

Fotos: Monika Reiter

Das Erfolgsduo trennt sich

Drei Hauben im Gault Millau und auf anhieb zwei Sterne im Guide Michelin Main Cities of Europe 2017, hievten Amador’s Wirtshaus & Greißlerei in Wien-Döbling zu einem der besten Restaurants des Landes.

Hauptverantwortlich für die großartigen Ergebnisse der letzten Monate war neben Big Boss Juan Amador ganz klar der schwer talentierte Küchenchef Sören Herzig. Für viele überraschend verkündeten die beiden, dass sie ab sofort getrennte Wege gehen. 

Damit ist das Ende des jahrelangen Erfolglaufs der beiden Spitzenköche beschlossene Sache. Unter anderem standen Amador und Herzig bereits in Mannheim oder Sungapur gemeinsam am Herd und sorgten gemeinsam für fantastische Gerichte.

"Es hat einfach nicht mehr so gepasst wie früher", erklärt Sören Herzig in einem ersten Statement. Wie es für den Gault Millau-"Newcomer des Jahres" nun weitergeht, steht noch in den Sternen.

"Ich mache mir da jetzt keinen Stress. Ich habe mehrere Optionen und das richtige Angebot kommt bestimmt." Für alle Herzig-Fans in Wien gibt es aber auch eine gute Nachricht. "Ich möchte auf jeden Fall hier bleiben", schwört der deutsche Youngster der Donau-Metropole weiterhin die Treue.

www.amadorswirtshaus.com

 

 

23.05.2017