News

Hotel Danieli vor dem Aus

Venedigs prestigereichstes Hotel kann sich nur noch schwer über Wasser halten. Dennoch will Besitzer Guiseppe Statuto um das Hotel Danieli kämpfen.

Statuto kämpft um Danieli

Hotelbesitzer Guiseppe Statuto zieht Bilanz: 28 Mio. Euro Verlust. Die Zukunft des traditionsreichen Luxushotels hängt nun am seidenen Faden. Statuto, der neben dem Hotel Danieli noch weitere Luxushotels wie das Four Seasons in Mailand und das San Domenico-Hotel in Taormina besitzt, will das italienische Schmuckstück jedoch noch nicht aufgeben.

Hotel Danieli in Venedig.

Bereits vor mehr als einem Jahr forderte ein Bankenpool die Pfändung des Hotel Danieli. Statuto schuldete jenem zu diesem Zeitpunkt 160 Mio. Euro. Nun ist es Fonds Apollo, der den Konkurs fordert. Guiseppe Statuto ist nicht mehr in der Lage, die Kredite zurückzuzahlen, die er für den Erwerb des Luxushotels aufgenommen hatte.

Das Hotel Danieli wurde im venezianisch-gotischem Stil erreichtet und im 16. Jahrhundert von der Familie Gritti erworben. Im 19. Jahrhundert wurde der Palast renoviert und restauriert. Das Hotel zählte bereits Gäste wie Goethe, Charles Dickens, Wagner und Lord Byron. Für ein gewöhnliches Doppelzimmer müssen Gäste heute tief in die Tasche greifen: Rund 400 Euro kostet die noble Nächtigung in der Stadt der Liebe.

Mehr News und Stories aus der Welt der Hotellerie und Gastronomie gibt's hier.

03.11.2017