News

In Österreich bald Kellner bei McDonald’s

In Zukunft sollen die Burger der US-Fastfoodkette McDonald’s in Österreich von Kellnern serviert werden.

Fotos: Shutterstock

Kein Anstellen mehr bei McDonald’s: Bald werden Burger und Co. von Servicekräften, so genannten „Gästebetreuern“, an die Tische gebracht. Der Gast kann bei der Bestellung, die nach wie vor an der Theke oder am Selbstbedienungsterminal getätigt wird, selbst entscheiden, ob er sein Essen selbst zum Tisch mitnehmen oder es vom Personal serviert bekommen möchte. Jenes wird dafür entsprechend geschult. Dieses System wird in Österreich bereits in vier Filialen getestet und soll dieses Jahr fast flächendeckend eingeführt werden. Es soll mehr Nähe zu den Gästen versprechen. Einen großartigen Personalaufbau darf man sich trotzdem nicht erhoffen, so der Kurier.

Österreich gilt für die Fastfoodkette als beliebtes Land für das Testen von neuen Innovationen, siehe Lieferservice und McCafé. Der Lieferservice, den es bisher nur in Wien gibt, soll ebenfalls ausgebaut werden.

In Österreich bald Kellner bei McDonald’s

Andere Länder, andere Sitten

Den Anstoß Servicekräfte bei McDonald’s in Österreich zu beschäftigen gab die 52-jährige Französin Isabelle Kuster, die nun seit Oktober die neue Österreich-Chefin von McDonald’s ist. Zuvor war sie jahrelang in Frankreich für McDonald’s tätig, wo sie den Tischservice bereits ebenfalls einführte.

Neue Herausforderung gesucht? Hier geht's zu großartigen Jobs!

01.02.2018