News

Intercontinental Hotel Groups im Kaufrausch?

Der Hotelkonzern hat Medienberichten zufolge Interesse an den Fairmont Hotels

Fotos: Shutterstock

Intercontinental Hotel Groups (IHG) hat große Pläne. Nicht nur auf die Mövenpick Hotels & Resorts, sondern auch auf die Hotelkette Fairmont hat der Hotelkonzern ein Auge geworfen. Internationalen Medienberichten zufolge wurde Fairmont von seinem bisherigen Eigentümer, den FRHI Hotels & Resorts, unter deren Fittichen auch die Marken Raffles und Swissôtel stehen, zum Verkauf gestellt. Die Luxushotels zählen schon lange zu den besten der Welt und zeichnen sich durch mehrere Auszeichnungen sowie eindrucksvolle Bauten aus. Fairmont im Speziellen ist durch das unverwechselbare Design seiner Hotels bekannt.

Die Intercontinental Hotel Groups sollen bereits ein Angebot gestellt haben: Wie die Sunday Times berichtet, soll der Konzern umgerechnet 1,7 Milliarden Euro für Fairmont geboten haben. Auch Wyndham und Accorhotels sollen sich zur Gruppe der Kaufinteressenten gesellt haben. das Unternehmen Fairmont umfasst derzeit über 100 Hotels weltweit. Und wenngleich IHG noch kein offizielles Statement zu Marktspekulationen abgibt, scheint der Konzern schon länger seine Fühler nach Fusionen auszustrecken. Bereits vergangenen Sommer schien er an einer Partnerschaft mit Starwood interessiert gewesen zu sein, was jedoch nie zustande kam.
Nicht, dass es Intercontinental Hotel Groups an Hotels mangeln würde. Mehr als 4700 Häusern in Segmenten von Budget bis Luxus, die knapp 100 Ländern weltweit verteilt sind, zählen zu dem Konzern. Dazu zählen ntercontinental Hotels & Resorts, Hualuxe, Even Hotels, Crowne Plaza, Indigo, Holiday Inn, Holiday Inn Express, Holiday Inn Resort, Holiday Inn Vacacions,, Starbridge Suites und Candlewood Suites.

www.ihg.com

23.09.2015