News

Julia Komp verlässt Schloss Loersfeld

Die jüngste Sterneköchin Deutschlands kehrt ihrer Küche im Schloss Loersfeld in Kerpen den Rücken. Alles darüber, wie es für Julia Komp weitergehen wird.

Fotos: Lukas Kirchgasser

Eine Sterneköchin wird flügge

Wer Julia Komp, ihres Zeichens jüngste Sterneköchin Deutschlands, noch in ihrem Element in der Küche des Schloss Loersfeld erleben möchte, sollte sich beeilen. Denn die 27-Jährige wird nur noch bis zum 31. Dezember Küchenchefin des Gourmetrestaurants sein.

„Ich hatte hier vier grandiose Jahre – und mit dem Michelin-Stern natürlich den größten Triumph, aber jetzt muss ich noch etwas erleben und neue Wege gehen“, sagt Spitzenköchin. Ihr Nachfolger auf Schloss Loersfeld wird ihr bisheriger Souschef Paul Spiesberger.

Julia Komp

Was jetzt auf dem Plan steht? Für Komp geht es Anfang nächsten Jahres nach Asien, um bei Kollegen zu kochen, aber auch um die Landesküchen des Kontinents in authentischem Rahmen kennenzulernen. 

Was die Sterne-Köchin dort erwarten wird, weiß sie noch nicht. Komp: „Meine Reiseroute ist fast fixiert. Ich werde mir viel in Korea, Vietnam, Indonesien und Hongkong anschauen und am Ende meiner Reise werde ich noch nach Marrakesh gehen, um dort im Dar Moha zu kochen, das ist das beste Restaurant Marokkos.“

In den letzten Jahren hat die Sterneköchin ihren ganz eigenen Küchenstil entwickelt: klassisch französische Küche mit asiatischen, manchmal auch orientalischen Einflüssen. „Meine Devise ist: ganz oder gar nicht. Deswegen will ich lernen, wie man asiatische und orientalische Gerichte richtig kocht“, erklärt Komp, die 2016 mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet wurde. 

Wie es für Julia Komp weitergeht

Insgesamt wird sie fünf bis sechs Monate unterwegs sein um danach wieder in Köln Fuß zu fassen. „Was ich dann machen werde, weiß ich noch nicht. Aber ich bleibe ganz sicher in Köln“, sagt die 27-Jährige. Eines ist aber fix: Ein eigenes Restaurant wird Julia Komp nicht eröffnen. „Natürlich ist das mein Traum, aber dazu fühle ich mich noch nicht bereit“, sagt sie.

„Ich will noch viel mehr sehen und weiterkommen. Ich habe noch nicht genug gelernt“, sagt die Sterneköchin über ihre Gründe, das Schloss Loersfeld zu verlassen. „Es war eine riesige Möglichkeit, dort zu arbeiten, ich habe viel erreicht, aber ich muss das jetzt machen.“

Sie betont aber, dass sie sich im Guten von ihrem jetzigen Arbeitgeber getrennt hat. „Viele denken immer, dass man Streit hatte, wenn man irgendwo kündigt. Das ist aber nicht so. Ich werde bis zum letzten Tag so kochen wie bisher“, sagt Komp.

Das könnte dich vielleicht auch interessieren: Julia Komp auf der Masterclass-Stage der CHEFDAYS 2018 in Berlin.

08.11.2018