News

LEADERS OF THE YEAR 2013

Die deutschen LEADERS sind gewählt! Hier die Gewinner im Überblick!



Die Elite der deutschen Gastronomie und Hotellerie wie Heinz Winkler, Stefan Marquard oder auch Charles Schumann sowie Medienpersönlichkeiten wie Thomas Stein trafen sich am 18. November 2013 in Schuhbecks Teatro in München, wo die Besten der Besten ihrer Branche ausgezeichnet wurden. Bereits zum zweiten Mal wurde der begehrte LEADERS OF THE YEAR-Award an 15 Vordenker und Visionäre der deutschen Gastronomie und Hotellerie vergeben.

Das internationale Gastronomiefachmagazin ROLLING PIN zeichnet einmal jährlich im Rahmen einer festlichen Gala jene Personen aus, welche die Gastronomie- und Hotellerielandschaft mit Mut, Innovation und Kreativität entscheidend geprägt haben. Der LEADERS OF THE YEAR-Award wird in insgesamt 15 Kategorien vergeben und zeichnet sich insbesondere durch das faire Votingverfahren aus. Denn es sind die Mitarbeiter aus Gastronomie und Hotellerie selbst, die ihre ganz persönlichen Leader auf

www.leadersoftheyear.de

nominierten.

Eine hochkarätig besetzte Fachjury fällte auch in diesem Jahr die finale Entscheidung darüber, welcher der drei Finalisten in den jeweiligen Kategorien zukünftig den Titel LEADER OF THE YEAR tragen darf. Zwei davon, Lebenswerk und Auslandsdeutscher des Jahres, mussten sich diesem Juryvoting nicht stellen.

Aus insgesamt 39 Finalisten wurden im Rahmen der prunkvollen Gala die 13 LEADERS OF THE YEAR-Gewinner gekürt. Neben den jeweils drei nominierten Finalisten waren auch ehemalige Gewinner, die Fachjury sowie die Repräsentanten der Titelsponsoren wie Nespresso & Co. vertreten.

DIE GEWINNER:



Maître des Jahres


Fabrice Kieffer, 42
Les Deux, München | seit 2012

Fabrice Kieffer hat Gastgebertum bereits in der Residenz Heinz Winkler zu einer Kunstform erhoben und schafft es, dem Gast das Gefühl zu geben, einzigartig zu sein. Kieffer lebt diesen Traditionsberuf, macht ihn auch in seinem eigenen Restaurant Les Deux in München für den Nachwuchs attraktiv und hat sich so souverän den begehrten Titel geholt.




Pâtissier des Jahres


Christian Hümbs, 32
La Mer, Sylt | seit 2011

Christian Hümbs ist der Pâtissier der Gegenwart und Zukunft mit hohem Innovationsgeist. Im Restaurant La Mer auf Sylt beweist er große Fertigkeiten hinsichtlich Texturenspiel und Aromatik in seinen Kompositionen. Hümbs zeichnet sich durch äußerste Präzision sowie Ideenreichtum aus hat sich so souverän den begehrten Titel geholt.




Barkeeper des Jahres


Torsten Spuhn, 45
Modern Masters, Erfurt | seit 2001

Spuhn ist Mastermind der Branche und der erfolgreichste Barkeeper Deutschlands seit mehr als 40 Jahren. Nicht umsonst genießt er mit seiner Bar Modern Masters auch international großes Ansehen. Spuhn demonstriert im täglichen Business Kreativität, Professionalität und Engagement und hat sich somit souverän den begehrten Titel gesichert.




Sommelier des Jahres


Justin Leone, 31
Tantris, München | seit 2011

Der geniale amerikanische Flaschengeist hat Rock ’n’ Roll im Blut und die Macht über 2000 Flaschen im Münchner Restaurant Tantris. Er überzeugt mit Fachwissen, Experimentier-Lust und Offenheit. Leone demonstriert täglich Geschick und Charme und weist zudem außerordentliches Wissen in allen Belangen der Sommellerie auf. Dadurch hat er sich souverän den begehrten Titel gesichert.




Arbeitgeber des Jahres


Schindlerhof
Klaus Kobjoll

68 Mitarbeiter und enorme Loyalität gegenüber dem Haus: Klaus Kobjolls revolutionäre Personalmanagement-Ansätze setzen im Hotel Schindlerhof seit Jahren über die Branche hinaus Maßstäbe. Geringe Fluktuation, Weiterbildungsmöglichkeiten und das Fördern von Mitarbeitern sind die Regel und nicht die Ausnahme. So hat sich Kobjoll souverän den begehrten Titel geholt.




F&B Manager des Jahres


Leonard Cernko, 34
Kempinski Adlon Berlin, Berlin | seit 2011

Eine Bilderbuchkarriere in kürzester Zeit: vom Spitzenkoch zum wirtschaftlich erfolgreichen Chef der F&B-Abteilung des legendären Hotels Adlon für jährlich 500.000 Gäste. Durch seine ausgeprägte Führungskompetenz, die direkte Art und sein strategisches Denken hat sich Cernko den begehrten Titel souverän gesichert.




Caterer des Jahres


KP Kofler, 49 (vertreten durch Oliver Wendel)
Kofler & Kompanie, Berlin | seit 1991

Seit Jahren ist Klaus Peter Kofler wie mit dem PRET | A | Diner konzeptionell seiner Zeit voraus und daher auch WM-Caterer in Brasilien. Er gilt als einer der Impulsgeber der Branche. Er verbindet Spitzengastronomie mit professioneller Organisation bis ins kleinste Detail und hat sich so souverän den begehrten Titel gesichert.




Ausbilder des Jahres


Hotel Traube Tonbach
Jürgen Reidt

Das Hotel Traube Tonbach ist ein Garant für eine Top-Ausbildung, bei der die individuelle Schulung der 50 jungen Azubis im Vordergrund steht und die diese zu zukünftigen tragenden Säulen des Business schleift. Das renommierte Hotel sticht bei der Ausbildung des Nachwuchses und seiner Lehrlinge durch immenses Engagement, spezifische Förderungsmaßnahmen und als vorbildliche Kaderschmiede hervor. So konnte es sich den begehrten Titel souverän sichern.




Sous Chef des Jahres


Jan Hartwig, 31
Restaurant Aqua, Wolfsburg | seit 2007

Krieg zwischen Service und Küche – gibt es bei ihm nicht. Er sorgt für die Weiterentwicklung der Küche des Restaurants Aqua in Wolfsburg und beweist als kulinarische Schnittstelle großes diplomatisches Geschick. Jan Hartwig hat selbst das Potenzial einmal an der Spitze zu stehen und sich souverän den begehrten Titel geholt.




Gastronom des Jahres


Christoph Strenger & Marc Ciunis
EAST Hotel & Restaurant GmbH, Hamburg | seit 2004

Mit ihrem Hamburger east haben sie einst Hotelgeschichte geschrieben, heute beschäftigen sie 230 Mitarbeiter und formen mit ihren unterschiedlichen Lifestyle-Brands die Zukunft. Sie haben sich durch ihre Fähigkeit, geschäftlichen Spürsinn und Innovation zu kombinieren souverän den begehrten Titel geholt.




Hotelier des Jahres


Axel Ludwig, 42
Vier Jahreszeiten Kempinski, München | seit 2010

Drei Jahre, 40 Prozent Profit- und 30 Prozent Umsatzsteigerung: So sieht die Bilanz eines Rebellen mit Respekt aus, der das Traditionshaus Vier Jahreszeiten Kempinski München mit Charme in die Zukunft führt. Axel Ludwig hat mit seinen innovativen Gästekonzepten überzeugt und sich souverän den begehrten Titel geholt.




Auslandsdeutscher des Jahres


Rainer Becker
Zuma | Roka | Shochu Lounge
Weltweit


Becker eröffnete 2002 das erste Zuma in London, Knightsbridge – 2013 sind es bereits fünf in aller Welt. Die globale Expansion zeugt von der Stärke des genialen japanisch inspirierten Konzepts, das Becker in seiner Zeit als Executive Chef im Park Hyatt Hotel in Tokio entwickelte. Was Becker außergewöhnlich macht, sind sein Instinkt, das richtige Timing für die Umsetzung seiner Ideen und der Einfluss, den seine Konzepte weltweit auf die Branche haben.




Aufsteiger des Jahres


Tohru Nakamura, 30
Geisels Werneckhof, München | seit 2013

Er hat sich bei Sergio Herman bewiesen und nennt den Eckart-Witzigmann-Nachwuchspreis sein Eigen. Nun läutet Nakamura im Geisels Werneckhof eine neue Kulinarik-Ära ein. Tohru Nakamura hat mit seinen innovativen Gerichten überzeugt und sich souverän den begehrten Titel geholt.




Koch des Jahres


Klaus Erfort, 41
GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken | seit 2002

Unter allen deutschen Sterneköchen besitzt er die vielleicht unverwechselbarste Handschrift und führt sein Gästehaus Klaus Erfort als einziger 3-Sterne-Koch ohne finanzielle Hilfe von Dritten. Klaus Erfort hat mit seinen innovativen Gerichten überzeugt und sich souverän den begehrten Titel geholt.




Lebenswerk


Heinz Winkler
Residenz Heinz Winkler | Aschau

Bereits mit 14 Jahren legte Winkler mit einer Kochlehre den Grundstein für seine bereits 50 Jahre andauernde, gigantische Kochkarriere. Mit 30 Jahren wurde er als Küchenchef des legendären Tantris vom Guide Michelin zum „Koch des Jahres 1979“ gekürt und 1982 folgte die Auszeichnung zum jüngsten 3-Sterne-Koch der Welt. In seiner Residenz Heinz Winkler in Aschau am Chiemsee krönte er seine Karriere als der am häufigsten mit drei Sternen geehrte Koch Deutschlands und setzte mit der von ihm begründeten Cuisine Vitale ein weiteres Zeichen seiner Kreativität und Schaffenskraft.

14.11.2015