News

Mandarin Oriental kauft Immobilie

Millionendeal zum Jahresanfang: Die internationale Hotelkette Mandarin Oriental kauft Hotel in Boston für 129 Millionen Euro.

Zum Jahresbeginn gleich ein Riesendeal: Die Hotelkette Mandarin Oriental kauft die Immobilie des Mandarin Oriental, Boston für 140 Millionen US-Dollar (ca. 129 Millionen Euro), nachdem das Hotel bereits seit seiner Eröffnung 2008 im Rahmen eines Management Vertrages von Madarin Oriental betrieben wurde. 

Der Hotelbetrieb mit 148 Zimmern und Suiten auf 14 Etagen im Hotel in der Boylston Street in Boston ist nur ein Teil des Portfolios. Die 85 privaten Residences at Mandarin Oriental gehören ebenfalls zum Hotel und werden vom Mandarin Oriental gemanagt. Die Immobilie des Luxushotels stand zur Versteigerung und erhielt etliche Gebote. Die Hotelgruppe machte von ihrem Recht Gebrauch, die Immobilie zum Höchstgebot zu erwerben.  

Das Mandarin Oriental, Boston liegt in der Back Bay in der Nähe von Shoppingmeilen und Sightseeing Highlights der Stadt. Mit dabei: das Restaurant Konzept mit dem Gourmet-Restaurant Bar Boulud des Starkochs Daniel Boulud, die M-Bar & Lounge sowie ein ganzheitliches Spa auf 1.500 Quadratmetern.  

2015 eröffnete Mandarin Oriental Hotels in Mailand und Marrakesch, in den USA betreibt die Hotelgruppe neben Boston Hotels in Atlanta, Las Vegas, Miami, New York und Washington DC.

www.mandarinoriental.com 

08.01.2016