News

Mateschitz kauft Hotel am Wolfgangsee

Der Red-Bull-Boss erweitert sein Immobilienimperium mit dem Appesbach in St. Wolfgang am Wolfgangsee.

Fotos: Schlosshotel & Herrenhäuser

Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz hat wieder zugeschlagen: Wie die Salzburger Nachrichten berichten, hat sich der reichste Mann Österreichs eine Juwel direkt am Wolfgangsee gesichert. Das Viersternehotel Landhaus zu Appesbach zählt zu den besten Adressen in der Region. Das Hotel in idyllischer Lage grenzt an das ehemalige Hotel Auhof an, das Mateschitz schon seit Jahren gehört.

Nun besitzt er zwei benachbarte Immobilien am Ortseingang von St. Wolfgang mit einem privaten Seeufer von mehr als einem halben Kilometer. Warum der bisherige Eigentümer, Johann Frank Schütten, an den Red-Bull-Boss verkauft hat, ist laut Salzburger Nachrichten noch nicht bekannt.

Hans Wieser, Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft (WTG), geht dem Bericht zufolge aber mit Sicherheit davon aus, dass das Hotel weitergeführt wird: „Das Appesbach ist von großer Bedeutung für St. Wolfgang. Wir freuen uns, dass ein Topunternehmer hier ein weiteres Mal tätig ist.“

Bereits 2005 hat Mateschitz ja den benachbarten Auhof gekauft. Kolportiert wurde damals ein Kaufpreis von 13 Millionen Euro. Das 4,5 Hektar große Areal wurde in den letzten Jahren privat genutzt, ursprüngliche Pläne für ein Luxushotel waren bald ad acta gelegt worden. Jetzt scheint dort aber wieder Bewegung in die Sache zu kommen.

Derzeit laufen anscheinend Ausschreibungen für das Bauprojekt. Auhof und Landhaus zu Appesbach werden demnach künftig von der gleichen Betreibergesellschaft geführt, der Braun & Co Gmbh, einer Firma im 100-Prozent-Eigentum von Dietrich Mateschitz. Diese Gesellschaft führt beispielsweise auch das Seehotel am Grundlsee im Ausseerland, seit 2014 Teil seines Immobilienimperiums.

www.appesbach.com

04.04.2017