News

„Mood Food“ im Flugzeug

Die britische Monarch Airlines hat Snacks entwickeln lassen, die das Reisen für ihre Passagiere stressfreier machen sollen. Ob das funktionieren kann?

Fotos: Monarch Airlines

Hightech-Menü im Flugzeug

Einchecken, Sicherheitskontrollen, Suche nach dem richtigen Gate - beim Verreisen mit dem Flugzeug geraten viele Menschen in besondere Stresssituationen. Dem will die Monarch Arlines jetzt entgegenwirken: Auf ihren Flügen serviert die britische Billigfluglinie sogenanntes Mood Food, um den Passagieren den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Monarch Mood Food, Monarch Airlines
Alles neu: die Verpflegung an Bord von Monarch Airlines.
Monarch Mood Food, Monarch Airlines
Soll für stressfreies Reisen sorgen: das Monarch Mood Food-Menü.
Monarch Mood Food, Monarch Airlines
Außergewöhnlich: schwarzes Eis für die Passagiere.

Der Ernährungspsychologe Charles Spence und der Koch Jozef Youssef entwickelten mit Hilfe von wissenschaftlichen Erkenntnissen ein Menü mit Snacks, die die Stimmung der Passagiere heben und Situationen wie Start oder Landung der Maschine stressfreier machen sollen.

Dieses Mood Food-Menü besteht aus vier Teilen: Vor dem Start bekommen die Reisenden schwarzes Eis mit Lakritze und Echinacea. Die schwarze Farbe des Eis ist ungewöhnlich und zieht die Aufmerksamkeit der Passagiere auf sich, Lakritze und Echinacea haben eine immunstimulierende Wirkung. Als zweiter Gang wird ein japanischer Reiskeks mit Lavendel und grünem Tee serviert. Lavendel wirkt beruhigend und hilft beim Einschlafen, grüner Tee soll das Immunsystem stärken.

Nach etwa 30 Minuten ist es Zeit für den nächsten Gang: Dieser besteht aus Kräutertee, der die Verdauung beruhigen soll und einem knusprig-herzhaften Keks mit Meeresalgen. Kurz vor der Landung bekommen die Passagiere einen karamelisierten Nussriegel mit Pilzen und Tomatenpulver, der die Energien wieder ankurbeln und sie fit für ihr Reiseziel machen soll.

Theoretisch hört sich das doch ganz gut an, aber ob dieses Hightech-Flugzeugessen tatsächlich zum Wohlfühlfaktor auf Reisen beitragen kann, wird sich zeigen.

www.monarch.co.uk 

07.09.2016