News

Mr. Chocolate eröffnet Museum

Der legendäre Chocolatier Jacques Torres verewigt sich in New York City mit seinem eigenen Schokolade-Museum.

Fotos: Kevin Chiu

Die Choco-Story

Es könnte so etwas die der heilige Tempel aller Kakaobohnen-Fanatikern und unheilbaren Naschkatzen werden. In der 350 Hudson St. in New York City wird Schoko-Gott Jacque Torres mit dem Choco-Story sein eigenes Museum eröffnen.

Auf knapp 500 Quadratmetern warten auf schoko-affine Gäste insgesamt neun verschiedene Tastings hochwertigster Kreationen und wer selbst Hand anlegen möchte, kann gemeinsam an der Seite von Profis seine eigene Schokolade schöpfen.

"Schokolade ist einfach meine größte Leidenschaft. Ich könnte mir keine bessere Art und Weise vorstellen mein Wissen und auch die Geschichte weiterzugeben", freut sich Torres.

Im Choco-Story New York tauchen Besucher auf Produktsuche in die Welt des Amazonas ein, sehen wie Schokolade Bean-to-bar erzeugt wird und lernen wie einst die Maya Kakaobohnen kultivierten.

Dass die New Yorker Süßes vergöttert ist kein großes Geheimnis. Bereits in den vergangen Jahren poppten immer wieder ähnliche Lokale rund um Eiscreme oder Schokolade im Big Apple auf. 

www.mrchocolate.com

12.03.2017