News

Netflix startet mit dramatischer Food-Doku

Die sechsteilige Dokumentation „Rotten“ von Zero Point Zero startet im Januar und soll auf Korruption in der Lebensmittelindustrie aufmerksam machen.

Fotos: Shutterstock

Die Produktionsfirma Zero Point Zero schläft nicht: Bereits kurz nach der Veröffentlichung von Wasted! The Story of Food Waste – eine Dokumentation über die weltweite Verschwendung von Lebensmitteln – beginnt die Firma, die immer wieder mit dem amerikanischen TV-Koch Anthony Bourdain zusammenarbeitet, mit der Produktion einer Food-Doku. Diese soll Netflix-Usern schon im Januar zur Verfügung stehen und verschiedene Themen rund um die Korruption in der Lebensmittelindustrie behandeln.

Im ersten Teil der Dokumentation „Rotten“, der „Lawyers, Guns and Honey“ betitelt wird, geht es, wie der Name schon verrät, um Honig, seine Produktion und seinen Handel. Weitere Themen sind zum Beispiel die Fleisch-Industrie oder der Handel rund um Fisch.

Rotten – Der Trailer zur Dokumentation

 

21.12.2017