News

Erste Sterne-Noodle-Bar in New York

Neuzugang im Guide Michelin: Die Jeju Noodle Bar ist die erste Noodle Bar Amerikas, die sich einen der heißbegehrten Sterne geholt hat.

Fotos: beigestellt

Ramen-Restaurants sind in den Guide Michelins Asiens mittlerweile gang und gäbe. In Singapur und Bangkok wurde bereits sogar Streetfood, mit Sternen bedacht. Jetzt ist auch der Guide Michelin New York auf diesen Trend aufgesprungen und hat die erste Noodle Bar Amerikas mit einem der heißbegehrten Sterne des wohl renommiertesten Restaurantführers der Welt ausgezeichnet: Die Jeju Noodle Bar in New York City.

Michelin-Stern für Ramyun

In der Jeju Noodle Bar bringt Eigentümer und Küchenchef Douglas Kim Ramyun auf den Tisch, das ist das koreanische Äquivalent zum japanischen Ramen. Das Gericht bestehend aus Suppe, Nudeln, Eiern, Gemüse und Fleisch wird in den unterschiedlichsten kreativen Kombinationen angeboten.

Dem Küchenchef ist dabei eines wichtig: Seine Gäste sollen den Geschmack der koreanischen Küche kennenlernen. Eine Bowl handwerklich perfekt zubereitete Rayman ist umgerechnet ab rund 15 Euro zu haben. Wahlweise können auch Extras wie Trüffel hinzugefügt werden, was sich dann natürlich auch im Preis niederschlägt.

Blick in Douglas Kims Jeju Noodle Bar in New York.
Kim serviert koreanische Ramen-Gerichte.
Eine der Ramyun-Bowls in der Noodle Bar.

Kim hat einen Abschluss von der Culinary School of America und hat in mehreren namhaften Restaurants sein Handwerk perfektioniert: Das Chef’s Table at Brooklyn Fare, Nobu Matsuhisa Restaurant Nobu und das französische Restaurant Bouley von David Bouley sind nur einige davon.

Benannt ist das Lokal übrigens nach einer Insel nahe der südlichen Küste der koreanischen Halbinsel, die für ihr nachhaltig erzeugtes Schweinefleisch und frische Meeresfrüchte bekannt ist. Jeju ist außerdem der koranische Ausdruck für Talent, Geschick oder Fähigkeit.

www.jejunoodlebar.com

08.11.2018