News

New York: Claus Meyer eröffnete still und leise The Restaurant

noma-Co-Gründer Claus Meyer sorgt mit seinem in den letzten Monaten step-by-step etablierten The Restaurant in der Grand Central Food Hall im Big Apple für Furore.

Fotos: Helge O. Sommer, Signe Birck

Der Food-Revolutionär und noma-Mastermind ...

... Claus Meyer ist noch lange nicht fertig mit der Errichtung seines skandinavischen Gastro-Imperiums in New York: Sein hochgelobtes Restaurant Agern, das mit einem Michelin-Stern geadelt wurde, hat zwar seit März 2017 wegen einer Überflutung temporär geschlossen, aber diese Zeit nutzte Meyer, um ein Konzept für ein weiteres Restaurant im Big Apple zu entwickeln.

New York: Claus Meyer eröffnete still und leise The Restaurant

Dafür wandelte er das 65 Sitzplätze umfassende Café Amanak in der Great Northern Food Hall im legendären Grand Central Terminal Schritt für Schritt in ein Restaurant um, das auf den – leider kann man es nicht anders sagen – Allerweltsnamen The Restaurant hört.

Aber hier ist – wie nicht anders zu erwarten, wenn Meyer seine Finger im Spiel hat – nur der Name unaufregend. Beschränkte sich das kulinarische Angebot im The Restaurant seit April auf Frühstück und Lunch, wird nun das gastronomische Gesamtpaket mit einem Dinner-Service abgerundet.

Für das Küchengeschehen zeichnet niemand Geringerer als Jonas Boelt verantwortlich, der schon in Meyers dänischen Restaurants wie auch in der französischen Fine-Dining-Szene in Kopenhagen den Kochlöffel äußerst erfolgreich geschwungen hat. Für den richtigen Nordic Touch im The Restaurant nutzt Boelt selbstgezogenes Gemüse aus dem neuen Mini-Gewächshaus, das sich im Grand Central befindet.

greatnorthernfood.com

22.06.2017