News

Nobu bald in Wien!

Der Edel-Asiate Nobu sucht bereits Top-Location für Wiener Filiale.

Fotos: Nobu

20.06.2013 Andy Vajna heißt der Mann, der den glamourösen Sea-Food-Laden mit der großen Strahlkraft nach Wien bringen möchte. Der gebürtige Budapester Vajna ist eigentlich aus der Filmbranche, wo er als Produzent verantwortlich war für Megablockbuster wie Terminator und Rambo. Die Hollywood-Verbindung war es auch, die ihm die Lizenz für die Nobu-Eröffnung in seiner Heimatstadt Budapest einbrachte – Nobu Matsuhisa (Restaurantmacher und Namensgeber) und Robert De Niro (Investor der ersten Stunde) machten es möglich. Nun sucht Vajna eine Top-Location für die von ihm geplante Wiener Filiale – näheres ist noch nicht bekannt.

In Budapest findet man das Nobu im kürzlich renovierten Kempinski. Wie zu erwarten, kommen die Hummersalate, Jakobsmuschel-Tiraditos und der vielgerühmte "Miso grilled Black Cod" (siehe großes Foto) auch in der ersten Filiale Zentraleuropas sehr gut an. Dass das auch in Wien der Fall sein wird, trotz stolzen Menüpreisen von 120 Euro, ist sich Vajna sicher: "Was wir bieten, ist einzigartig, dafür finden sich in jeder Millionenstadt der westlichen Welt genügend Kunden. Wenn die Wiener nicht kommen - die Wien-Touristen kommen sicher."

www.noburestaurants.com

14.11.2015