News

Orienterweiterung der Meliá Hotels

Die spanische Hotelgruppe nimmt Kurs auf den chinesischen Markt.

Fotos: Meliá Hotels International

Vice Chairman und CEO Gabriel Escarrer von Meliá Hotels präsentierte auf einer Asienreise des Senior Executive Teams ein neues Programm, das die Meniá Hotels speziell für Gäste aus China attraktiver machen soll. Zudem hat man bei Meliá die China Outbound Tourism Quality Service Certification der Nationalen Tourismusbehörde Chinas im Visier.

Derzeit betreibt die spanische Hotelgruppe zwei Häuser in Jinan und Xi’an, sechs weitere sollen bis zum Jahr 2017 folgen. Nicht nur für die Expansion, auch für den Quellmarkt in Europa spielt das Land der Sonne eine wesentliche Rolle. Chinesische Reisende sind im internationalen Vergleich sehr konsumfreudig, haben jedoch hohe Erwartungen an ihren Aufenthaltsort. 2014 verreisten 100 Millionen Chinesen ins Ausland, bis 2020 wird sich diese Zahl voraussichtlich verdoppeln. Darauf will Meliá jetzt verstärkt reagieren.

Für ihre chinesischen Gäste hat die spanische Hotelgruppe das globale Programm „PengYou by Meliá“ entwickelt, das schrittweise in 80 ausgewählten Häusern, vor allem in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien, eingeführt wird. „PengYou“ bedeutet übersetzt so viel wie „Freund“ und ist in einer ersten Phase bereits angelaufen. Teilnehmende Häuser sind etwa das Meliá Madrid Princesa und Meliá Barcelona Sarriá. Es beinhaltet umfangreiche Schulungen für die Mitarbeiter, Mandarin sprechendes Personal, chinesische Fernsehkanäle und Infomaterial, spezielle Menüs und Minibar-Snacks sowie die Annahme der chinesischen Kreditkarten von Union Pay. Zusätzlich kooperiert Meliá mit dem führenden chinesischen Online-Reiseanbieter CTrip und intensiviert auch die direkte Ansprache der Konsumenten über sein Portal und chinesische Soziale Netze.

www.melia.com

23.10.2015