News

Harald Irka und Gerhard Fuchs: Rare und real

Österreich hat eine neue Kochinitiative: Mit < 47 rare styrian cuisine haben sich steirische Spitzenköche vereint, um Produktwahrheit und Regionalität zu zelebrieren.

Harald Irka und Gerhard Fuchs in der Küche

Gemeinsame Grad-Wanderung

Sie sind beide mit drei Hauben dekoriert (einer von ihnen zusätzlich mit einem Kapperl), sind beide in Oberösterreich geboren, leben seit einer gefühlten Ewigkeit in der Steiermark und bespielten jeweils mit enormem Erfolg die Saziani Stub’n im oststeirischen Straden.

Während Gerhard Fuchs Jahrgang 1971, 2006 weiterzog und seit zwei Jahren die Weinbank in Ehrenhausen seine kulinarische Heimat nennt, wetzte Harald Irka, Jahrgang 1991, im südoststeirischen Wallfahrtsort die vergangenen sechs Jahre ehrgeizig und experiementierfreudig die Messer und tut das immer noch.

Harald Irka beim Anrichten

Vergangene Woche stellten sie sich gemeinsam in der Weinbank unter dem Dach von <47° rare styrian cuisine an den Herd. Für ein „Saziani-Revival“ der besonderen Art.

<40° rare styrian cuisine

<47° ist eine Vereinigung Steirischer Köche, Gasthäuser und Restaurants der Haubenkategorie. Sie stehen für Produktwahrheit und Regionalität als integrale Bestandteile der täglichen Arbeit. Die Betriebe liegen alle in der Steiermark, südlich des 47. Breitengrads. 

Im Rahmen der freien Vereinigung 47° rare styrian cuisine, der beide und die weiteren Haubengaranten Tom Riederer, Norbert Thaller, Manuel Liepert und Luis Thaller angehören, haben Irka und Fuchs einen ganzen Abend lang gekocht. Sechs Gänge zwischen Winterwurzeln, Knollen und Schwein, serviert von zwei Generationen mit der gleichen Produktphilosophie, aber ganz unterschiedlichen Handschriften.

Die Wertschätzung für den Beruf und die Menschen, die tagtäglich für Produktqualität südlich des 47. Breitengrades leidenschaftlich einstehen, eint das ungleiche Küchenduo auch abseits jenes unvergesslichen Abends.

Die Gefährten des Abends

Unterstützt wurden die 3-Haubner von gemeinsamen Wegbegleitern wie Norbert Hackl und seinem Labonca Biohof, Fleischhacker Robert Buchberger, Familie Pranger und ihrem gleichnamigen Biogemüsehof, Querdenker und Chocolatier Josef Zotter, Bierbrauer Alois Gratzer und zahlreichen Winzern, die in der Weinbegleitung im Anhang ihre Nennung finden.

Erster Gang des Menüs: Steirischer Borschtsch

Sie alle sind Teil der 47°-Initiative, die sich zur Aufgabe gemacht hat, das Profil steirischer Küche zu schärfen und den Wert der Region südlich des 47. Breitengrades zu stärken.

Demnächst bei #47Grad

Demnächst kochen Fuchs’ und Irkas Kollegen im Duett. Am 20. Jänner 2017 betreten „Thaller (Luis) & Thaller (Norbert)“ im „Der Luis“ in Anger bei Weiz die Bühne, getreu dem Motto „Gräte trifft Knochen“.

Am 9. März 2017 sind dann Manuel Liepert und Thomas Riederer im Pfarrhof von St. Andrä an der Reihe.

www.rarestyriancuisine.at 

16.01.2017