News

Roca-Brothers engagieren Psychologen

El-celler-de-can-Roca-Mitarbeiter absolvieren ab sofort wöchentlich Therapiesessions mit einem Psychologen.

Fotos: El celler de can Roca

Wie jeder in der Branche weiß, werden Jobs in der Gastronomie regelmäßig zu den stressigsten Jobs die man machen kann gewählt. Ob das jetzt mit der Bezahlung oder 70-Stunden-Wochen in Sternerestaurants zusammenhängt sei dahingestellt. Im Restaurant der Roca-Brüder werden nun jedoch Maßnahmen gestartet, um diesem enormen Stress entgegenzuwirken.

Wie die New York Times berichtet, gibt es im auf Platz 2 der 50-Best-Restaurants-Liste gerankten El celler de can Roca ab sofort einen Haus-Psychologen. Joan, Jordi und Josep Roca haben Inma Puig engagiert, eine Expertin, deren Expertise vor allem im Bereich Teamwork und Moral liegt.

In wöchentlichen Sitzungen, sorgt Puig dafür, das mögliche hochkommende Emotionen rechtzeitig entschärft werden. Joan Roca freut isch über die ersten Ergebnisse: „Wir sind meiner Meinung nach das erste Restaurant das so einen Schritt wagt. Das Feedback unserer Angestellten ist bis jetzt auf alle Fälle sehr positiv!“ Psychologin Puig trifft sich dabei mit jedem. Ob mit den Roca-Brüdern selbst, Front of House oder Küchencrew: In Einzelgesprächen oder Gruppensessions wird über Missstände und positives gesprochen.Und wie Puig richtig anmerkt: „In einer Küche arbeiten auf engstem Raum viele Köche auf Highspeed, mit einem Messer in der Hand!“

Die Rocas wollen alte Strukturen eines Sternebetriebes aufbrechen, wo es ja fast zum Rande der Misshandlung kommt. Joan Roca: „Es ist doch traurig: ein Küchenchef lässt einen kaputten Herd sofort reparieren, aber ignoriert sehr oft die menschliche Maschinerie. Ich hoffe das unserem Beispiel noch viele andere Betriebe folgen werden.“

www.cellercanroca.com

03.03.2017