News

Roland Trettl steigt bei Salzburger Spiceworld ein

Der Südtiroler Spitzenkoch und Fernsehstar wird die Marke des auf Gewürzmischungen spezialisierten Unternehmens als Experte vorantreiben.

Fotos: Melzer PR Group

Der ideale Partner

Starkoch, Spitzengastronom, TV-Entertainer – und jetzt auch Teilhaber bei der Salzburger Spiceworld GmbH. Neben Spiceworld-Gründer Wilhelm Pichler und Helmut Gstöhl (Mehrheitseigentümer bei Zaltech International GmbH) wird Roland Trettl nun Dritter im Bunde. In seiner Funktion als Experte wird Trettl das bisherige Portfolio der Salzburger Gewürzmanufaktur weiter ausbauen und verfeinern.

In Sachen Kulinarik und Gastronomie bewandert wie nur wenige, gilt Trettl mit seiner jahrelangen Erfahrung in der Spitzengastronomie als idealer Partner für das Salzburger Unternehmen. Trettl, der unter anderem in Eckart Witzigmanns legendärem Restaurant Aubergine sowie im Tantris in München gearbeitet hat, war von Mai 2003 bis Ende 2013 prägender Executive Chef im Restaurant Ikarus im Hangar-7 am Flughafen Salzburg. Neben vielen anderen Auszeichnungen – unter anderem von Gault-Millau und dem Falstaff Restaurantguide – wurde damals das Restaurant Ikarus, welches nach wie vor unter der Schirmherrschaft von Eckart Witzigmann steht, 2004 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

 

"Ich brauche menschlich gute Menschen!"

„Wir sind richtig stolz, dass sich Roland Trettl mit seinem kompromisslosen Qualitätsanspruch mit Spiceworld und unserer Philosophie identifiziert und unsere Erfolgsgeschichte weiterschreiben will“, sagt Lukas Walchhofer, Geschäftsführer der Spiceworld GmbH, über die Zusammenarbeit. Auch Trettl freut sich auf die anstehende Zusammenarbeit. Er sieht Lukas Walchhofer als „sensationellen Geschäftsführer, mit dem ich richtig gut zusammenarbeite und der menschlich sensationell ist. Und ich brauche menschlich gute Menschen, weil ich einfach grundsätzlich ein schwieriger Mensch bin“, so Trettl augenzwinkernd.

Helmut Gstöhl (Zaltech International GmbH) kennt Trettl schon länger und schätzt auch ihn als starken Geschäftsmann. Als er auf Trettl zukam, war für Trettl klar, dass das Thema Gewürze für einen Koch nur interessant sein kann. „Ich denke, heute sind die Köche mutiger geworden mit dem Würzen“, so Trettl. „Es gibt ja mehr als Salz und Pfeffer. Außerdem gibt es ja keinen unerlässlicheren Nebendarsteller als das Gewürz. Und je besser der Nebendarsteller, desto besser der Hauptdarsteller.“

Den Gewürzen an sich räumt Trettl nicht nur kulinarisch, sondern auch kulturell alles andere als einen geringen Stellenwert ein. „Mit einem Gewürz bist du immer bei jedem beliebt. Ob nun Veganer, Vegetarier, Fleischesser: Mit einem Gewürz hast du gar keine Probleme. Das Gewürz ist eigentlich die friedlichste Verbindung. Und deshalb gefällt mir auch das Thema Gewürze so: denn selbst die Extremsten haben nichts gegen ein Gewürz.“

Von alten und jungen Hunden

Die erste Begehung in den würzigen Hallen von Spiceworld in Salzburg waren für Trettl „ein Wahnsinn.“ Zu Beginn, so Trettl, „musst du erst einmal mit den Gerüchen klarkommen. Es ist ein Schlag ins Gesicht, den du dir aber auch immer wieder geben lassen möchtest, weil er so schön ist.“

Trettls Aufgaben werden vorrangig darin bestehen, die Marke voranzutreiben. Wesentlicher Pfeiler dabei wird auch seine eigene Begeisterung für Gewürze sein, die er selbst wiederentdeckt hat: „Mir kommt gerade so vor: In einer Familie gibts einen alten Hund. Plötzlich entscheidet sich die Familie dazu, einen jungen Welpen dem alten Hund an die Seite zu geben. Und auf einmal wird dieser alte Hund wieder richtig jung. Der bekommt Elan, der springt die Treppen wieder hoch. Durch den jungen welchen erhält der alte wieder Lebensenergie. Mir kommt gerade vor, seit ich mit diesen ganzen Gewürzen hantiere und wieder mehr ausprobiere, habe ich als alter Hund wieder neue Energie bekommen und koche mit einer anderen Leichtigkeit. Die Gewürze geben mir altem Hund wieder die Würze.“

Eines seiner Lieblingsgewürze ist übrigens die Gewürzmischung Umami, die Trettl selbst fast schon wie Salz gebraucht. Fest steht: Trettl wird in Zukunft ausreichend Gelegenheit haben, Spiceworld-Gewürzmischungen zu entdecken und andere Köche, Gastronomen und Konsumenten dafür zu begeistern.

www.spiceworld.at

www.roland-trettl.com

28.09.2018