News

Schlosshotel Lebenberg verkauft

Das Rennen um die begehrte Perle in den Alpen ist entschieden. Den Zuschlag erhielten McDonald’s-Unternehmer Michael Heinritzi und Robert Hübner.

Fotos: Austria Trend Hotels

Schlosshotel Lebenberg

Zukunft noch im Dunkeln

Für die 5-Sterne-Immobilie standen namhafte Interessenten wie der Kitzbüheler Anwalt, Hotelier und Mitinhaber der Lanserhof-Gesundheitsresorts Christian Harisch mit seinem Investor-Partner, dem Motel-One-Gründer Dieter Müller sowie Michael Heinritzi, der mit 49 Filialen nicht nur einer der größten McDonald’s Franchisenehmer sondern auch Miteigentümer einer Immobilienfirma ist, zusammen mit dem aus Deutschland stammenden Immobilieninvestor Robert Hübner von der RH-Gruppe Schlange, wie ROLLING PIN bereits berichtete.

Der Kaufvertrag sei unterschrieben, das bestätigte Michael Heinritzi gegenüber der Tiroler Tageszeitung. Zur Kaufsumme äußerte er sich jedoch nicht, Insider sprächen jedoch von einem Wert von 20 bis 30 Millionen Euro. Im März 2017 läuft der Pachtvertrag von der Bank Austria mit dem vom Österreichischen Verkehrsbüro als Austria-Trend-Hotel geführten Schlosshotel aus. Was die neuen Eigentümer mit dem Schlosshotel Lebenberg vorhaben, blieb bisher im Dunkeln. Ob der Pachtvertrag nun doch verlängert wird oder Eigentumswohnung, wie ebenso berichtet wurde, entstehen könnten, blieb bisher offen. Nichts Neues: Immobilien in Kitzbühel ziehen liquide Interessenten mit Wunsch auf ein Feriendominzil im Nobel-Skiort magisch an. Dass die Käufer dies im Sinn haben, dazu hätte sich Heinritzi aber weder geäußert noch dementiert. Es bleibt also weiter spannend, wie die Zukunft des Schlosshotel Lebenberg aussehen wird.

www.austria-trend.at/de/hotels/schloss-lebenberg

13.10.2016