News

Schuhbeck vergrößert sein Münchner Imperium

Der Starkoch übernimmt ein weiteres Lokal am Münchner Platzl.

Fotos: beigestellt

Es wird nicht mehr lange dauern, bis Alfons Schuhbeck am Münchner Platzl alles gehört, könnte man scherzen. Mit der Übernahme des Gourmetrestaurants Boettners direkt neben seinem Orlando kommt jetzt ein weiterer Standort zu seinem Gastro-Imperium dazu.

Übernahme unter Dach und Fach

Das 1901 gegründete Edel-Restaurant Boettners, das in vierter Generation von Frank Hartung geführt wird, schließt Ende des Jahres und zum 1. Januar 2016 übernimmt Schuhbeck. „Als er auf mich zugekommen ist, ob ich das Lokal übernehmen will, habe ich ja gesagt.“ Inhaber der Immobilie ist die Messerschmitt-Stiftung, auch hier sei schon alles durch Dach und Fach.

Schuhbecks Welt

Am Standort Am Platzl, an dem sich auch das Münchner Hofbräuhaus befindet, betreibt Schuhbeck außerdem einen Gewürzladen, einen Eissalon, einen Partyservice, die Orlando-Bar und einen Schokoladen- und Teeladen. Im ehemaligen Boettners soll es ab Februar exklusive Sterneküche mit etwa 30 Plätzen geben. Für seine Südtiroler Stuben mit 190 Plätzen ist eine „Fusion aus regionaler Küche aus Italien und Bayern“ geplant, wie Schuhbeck erläuterte. „Der Zeitgeist ist, dass die Leute nur ein schnelles Gericht wie einen Teller Nudeln essen wollen.“

www.schuhbeck.de 

03.12.2015