News

So sehen Siegertypen aus!

Der erste Finalist der JUNGEN WILDEN 2017 heißt Stefan Glantschnig aus dem Waldhof Resort in Scheffau am Wilden Kaiser!

Ticket gelöst!

2.471 Köche unter 30 Jahren haben sich beworben, neun haben es in die Battles geschafft, und am 23. Januar löste der 27-jährige Küchenchef aus dem Waldhof Resort in Scheffau am Wilden Kaiser bei dem 1. Battle in der Seifenfabrik in Graz das erste Finalticket der JUNGEN WILDEN 2017. Stefan Glantschnigs drei Gerichte waren eine durch und durch kreative und durchdachte kulinarische Geschmacksreise – und so setzte er sich gegen seine beiden Mitstreiter, Oliver Friedl (25, Rohrmoser kocht GmbH, Bischofshofen, Salzburg) und Philip Kröll (22, Die Weinbank, Ehrenhausen, Steiermark) durch. 

Am Ende waren es insgesamt 82 Punkte, die den Drittplatzierten Oliver Friedl vom Gewinner trennte. Philip Kröll, der sensationelle Platz 2, kam ihm bis auf 36 Punkte nahe – Stefan Glantschnig konnte nach seinem Menü 499 Punkte sein eigenen nennen.

Alle guten Dinge sind drei

Denn Glantschnig versuchte sein Glück beim trendigsten Kochwettbewerb Europas bereits zwei mal – und musste sich immer um drei Punkte im Battle geschlagen geben. 2017 hat er nun die Chance auf den Titel JUNGER WILDER, wenn er im Zuge der GASTRO PREMIUM Night auf Karlheinz Hausers Süllberg gegen die Gewinner der beiden weiteren Battles in Wien und Hamburg antritt. Doch nicht nur eine ROLLING PIN-Coverstory winkt, sondern auch ein Praktikum bei Alex Atala, der Nr. 11 der 50best-Liste. 

Morgen findet ihr alle Bilder des 1. Battles, das im Zuge des ersten ROLLING PIN-Secretclubs in der Grazer Seifenfabrik stattfand, online auf www.junge-wilde.com

23.01.2017