News

Spanisches Top-Stipendium für junge wilde-Finalisten

Zweimal Finalist der "jungen wilden", Chef the Partie der Nobeladresse Schloss Schauenstein. Aber Pascal Steffen (24) hat noch nicht genug!


Jetzt sicherte er sich einen von weltweit 20 (in Europa nur 8) heiß begehrten Weiterbildungsplätzen, die das Spanische Außenhandelsinstitut an junge ausländische Fachkräfte in der gehobenen Gastronomie verliehen hat.

Steffen, der seit 2008 als Chef de Partie Garde manger im Schweizer Schloss Schauenstein tätig ist, wurde mehr oder weniger "heimlich" von seinem Chef Andreas Caminada angemeldet: "Ich wußte erst gar nichts davon, dass mich mein Chef zum Auswahlverfahren eingetragen hatte. Jetzt bin ich natürlich mehr als stolz und freue mich auf Spanien!" Innerhalb des rund 8-monatigen Ausbildungsprogramms werden unter anderem die Themen Sprache, Produkte und gastronomische Techniken behandelt, den Abschluss bildet ein Wettbewerb – und darin ist Steffen seit den "jungen wilden" ja bereits
ein alter Hase.

www.icex.es

14.11.2015