News

Subway-Gründer Fred DeLuca ist tot

Ein Revolutionär ist tot: Subway-Gründer Fred DeLuca stirbt im Alter von 67 Jahren.

Fotos: beigestellt

Fred DeLuca, Mitbegründer einer der bekanntesten Marken der Welt, ist im Alter von 67 Jahren gestorben, nur wenige Wochen nach dem 50. Jubiläum des Unternehmens. DeLuca und sein Geschäftspartner Dr. Peter Buck eröffneten ihren ersten Submarine Sandwich Laden im Jahr 1965 in Connecticut, als DeLuca erst 17 Jahre alt war. 

Fred DeLucas Krankheit trat im Jahr 2013 auf, während er das tat, was er am meisten liebte – um die Welt reisen und Franchisepartner besuchen. Die Diagnose lautete Leukämie. Seither befand er sich laufend in Behandlung, während er das Unternehmen weiter als Geschäftsführer leitete. Vor kurzem hatte er dann seine Schwester, Suzanne Greco, als Präsidentin des Unternehmens eingesetzt und ihr das Tagesgeschäft übergeben. 

Fred DeLuca war ein aktives Mitglied der International Franchise Association und durfte zahlreiche Preise und Auszeichnungen entgegennehmen. Zudem unterstützte er diverse gemeinnützige Organisationen; insbesondere solche, die sich der Förderung von Bildung und wirtschaftlicher Selbstständigkeit verschrieben haben. Er war ein enorm ehrgeiziger Unternehmer, ein intelligenter und analytischer Denker und sogar ein Mitglied von Mensa, einer Organisation für Hochbegabte. 

DeLuca hinterlässt seine Frau, seine Schwester und seinen Sohn sowie den weiteren Familienkreis: tausende Teammitglieder von SUBWAY® Sandwiches weltweit. Er war immer stolz auf die Arbeit seiner Mitarbeiter im Hauptsitz des Unternehmens sowie der tausenden Entwicklungsmitarbeiter, Franchisepartner, Sandwich Artists, Lieferanten und Partner, die er oft liebevoll „The Greatest Team in Franchising“ nannte.

www.subway-sandwiches.de   

18.09.2015